Einweihung bei Weishaupt

Neues Forschungs- und Entwicklungszentrum

250 geladene Gäste, 2300 Mitarbeiter aus 43 Ländern, 20000 Besucher – so lautet die beeindruckende Bilanz der dreitägigen Veranstaltungsreihe zur Einweihung des neuen Weishaupt Forschungs- und Entwicklungszentrums in der Firmenzentrale Schwendi.

Beinahe eine Stadt war es, die mit zwölf Zelten eigens für die Einweihungsfeierlichkeiten auf dem Weishaupt-Firmengelände aufgebaut worden war – darunter eine mobile Festhalle mit allein 4500 m2 Fläche. Den Auftakt bildete der Gästeabend, zu dem Firmenchef Dipl.-Ing. Siegfried Weishaupt 250 Gäste aus Industrie, Politik und Verbänden begrüßen konnte. Am folgenden Tag feierten die Weishaupt-Mitarbeiter aus dem In- und Ausland den Neubau – 2300 Menschen aus 43 Ländern.

 

Tag der offenen Tür

Der abschließende Tag der offenen Tür fand überwältigenden Zuspruch in der Bevölkerung: Rund 20000 Besucher kamen in die oberschwäbische Gemeinde Schwendi, um sich über die Weishaupt-Arbeitswelt zu informieren. Geboten wurden informative Rundgänge durch das neue Entwicklungszentrum, die Produktion, die Ausbildungsabteilung und die Schulungszentren. Mitarbeiter von Weishaupt beantworteten an den Arbeitsplätzen und in einer eigens für die Veranstaltungstage aufgebauten Produktausstellung die Fragen der Besucher. Besonders großes Interesse fand die Live-Vorführung einer Erdsondenbohrung durch die Weishaupt-Tochterfirma BauGrund Süd. Für das leibliche Wohl sowie Unterhaltung für Jung und Alt war auf dem großzügigen Festgelände selbstverständlich auch gesorgt.

 

Neubau ersetzt bisheriges F+E-Zentrum

Über 15 Mio. € hat die Max Weishaupt GmbH in die Neugestaltung und Erweiterung ihres Forschungs- und Entwicklungszentrums in Schwendi investiert. Das bisherige Bürogebäude wurde durch einen zweigeschossigen Neubau ersetzt. Zusätzlich wurde ein Entwicklungszentrum für Heizsysteme mit 26 Prüfständen im Leistungsbereich von 15 bis 1200 kW errichtet. Die beiden Neubauten sind über ein langgestrecktes Foyer mit dem bestehenden Gebäudekomplex für Brenner-Prüfstände verbunden, der ebenfalls umfassend modernisiert wurde. Damit verfügt Weishaupt nach eigenen Angaben über ein Forschungs- und Entwicklungszentrum mit einem umfangreichen Prüffeld, das derzeit kein anderer in der Branche hat.

 

TGA im Neubau

Die Gebäudetechnik ist auf höchste Effizienz ausgelegt. Zur Beheizung des Forschungs- und Entwicklungszentrums wird die Abwärme der Prüfstände genutzt. Das neue Entwicklungszentrum mit den Prüfständen für Heizsysteme wird durch aktive Kühlung mit einer reversiblen Wärmepumpe klimatisiert, um konstante Messbedingungen z. B. für Zertifizierungen zu schaffen. Zusätzlich wurde ein umfangreiches Erdsondenprüffeld eingerichtet. Die dafür notwendigen Erdsondenbohrungen übernahm das Weishaupt-Tochterunternehmen BauGrund Süd. Insgesamt entstanden durch diese Baumaßnahme zusätzlich 2500 m2 mit modernen, zukunftsgerechten Büro- und Technikarbeitsplätzen.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-02 Mit Kühlung in der Serienausstattung

Split-Wärmepumpe

Die Kompakt-Split-Wärmepumpen „WWP LS K“ von Weishaupt gibt es in zwei Leistungsgrößen: 8 bzw. 10 kW. Das neu entwickelte Innengerät mit einem integrierten 165-l-Komfortspeicher und allen...

mehr
Ausgabe 2015-12 Mit COP 3,6

Trinkwasserwärmepumpe

Mit der Weishaupt-Trinkwasserwärmepumpe „WWP T 300?WA“ lassen sich Wohnungen und Häuser ganz einfach und zentral mit warmem Wasser versorgen. Die Trinkwasserwärmepumpe kann über ihren...

mehr

Vaillant legt Grundstein für Forschungs- und Entwicklungszentrum

Neubau in Remscheid soll 2018 in Betrieb gehen

Die Geschäftsführung der Vaillant Group (www.vaillant-group.com) hat am 28. Oktober 2016 gemeinsam mit Dr. Philipp Vaillant, Mitglied des Vaillant Group Gesellschafterausschusses, und dem...

mehr

Neue Weishaupt-Niederlassung in Neuss

Einweihung am neuen Standort im Juni 2017

Die Max Weishaupt GmbH (www.weishaupt.de) ist seit 1965 mit einer eigenen Niederlassung in Neuss präsent. Rund 50 Mitarbeiter sind dort für Vertrieb, Angebots- und Auftragswesen sowie für...

mehr

ebm-papst baut neues Entwicklungszentrum

Mehr Raum für Kreativität und Innovation

ebm-papst plant den Bau eines neuen Entwicklungszentrums in Mulfingen, Sitz der Unternehmenszentrale. Rund 41 Mio. € werden in den Neubau investiert. Ziel des ab Sommer 2018 entstehenden...

mehr