Light + Building Autumn Edition 2022

„Geschäfte werden zwischen Menschen gemacht“

Zufriedene Besucher bekundeten ihre Wiederbesuchsabsicht zur Light + Building 2024
Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Pietro Sutera

Zufriedene Besucher bekundeten ihre Wiederbesuchsabsicht zur Light + Building 2024
Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Pietro Sutera
Die Elektrifizierung und Digitalisierung bieten ein enormes Potenzial, um im Gebäudebereich rund 40 % der Energie einzusparen. Passende Lösungen präsentierten die 1.531 Aussteller aus 46 Ländern auf der Light + Building Autumn Edition in Frankfurt am Main. Der Restart der Fachmesse nach zweieinhalb Jahren Pandemie sei mehr als gelungen: „Wir freuen uns über das überaus große Interesse der Besucherinnen und Besucher, die zur Light + Building Autumn Edition gekommen sind. Die Themen der Veranstaltung bieten die Antworten auf die aktuellen Herausforderungen unserer Zeit. Darüber hinaus – und das zieht sich durch alle Gespräche, die wir führen – ist und bleibt die persönliche Begegnung das zentrale Element von Messen. Geschäfte werden nun mal zwischen Menschen gemacht. Für alle Teilnehmenden gilt: In Krisenzeiten gehören Mut und Risikobereitschaft dazu, positiv und lösungsorientiert in die Zukunft zu blicken. Das haben die ausstellenden Unternehmen eindrucksvoll bei der Light + Building Autumn Edition bewiesen“, resümierte Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt nach der Veranstaltung.

Grundsteine für die Zukunft

Die Light + Building Autumn Edition umfasste die Bereiche Licht und Gebäudetechnik. Im Segment der Elektrotechnik, Haus- und Gebäudeautomation standen vor allem technische Innovationen im Fokus, die zur Steigerung der Energieeffizienz in Häusern und Gebäuden beitragen. Zu den wachsenden Bereichen gehören außerdem regenerative Energiequellen wie Solar- oder Photovoltaikpanels, Lademanagementsysteme für Elektromobilität sowie Beleuchtungssteuerung. Auch im Lichtbereich spielen Effizienz und Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle. Hochwertige, modulare Leuchtsysteme spenden in Kombination mit digitaler Steuerung dann Licht, wenn Helligkeit tatsächlich benötigt wird. Der neu aufgeplante Lichtbereich kam nach Angaben der Messe bei Ausstellern und Besuchern sehr gut an.

Vernetzte Sicherheitstechnik im Fokus

In direkter Nähe des Ausstellerangebots für Sicherheitstechnik, Intersec Building, überzeugte auch das Intersec Forum, eine Fachkonferenz für vernetzte Sicherheitstechnik. Aus erster Hand erfuhren die Teilnehmenden an vier Konferenztagen und in insgesamt 30 Vorträgen und Panels von kommenden Trends, neuesten Richtlinien und handfesten Strategien für das erfolgreiche, datensichere und KI-basierte Vernetzen der gebäudetechnischen Gewerke.

x

Thematisch passende Artikel:

Messe Frankfurt verschiebt Light + Building

Da sich das Pandemiegeschehen weiterhin sehr dynamisch entwickelt, verschiebt die Messe Frankfurt die Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik in den Herbst 2022. Intensive Gespräche mit Kunden...

mehr
Advertorial / Anzeige

Highlights der Light +Building Autumn Edition

Top-Themen der Messe Was für die Branchen der Light + Building im Fokus steht, beschreiben die Top-Themen: „Green Deal & Sustainability“, „Electrification & Digitalisation“ sowie „Light &...

mehr
Ausgabe 2022-10 Internationale Leitmesse der Licht- und Gebäudetechnikbranche

Highlights der Light + Building Autumn Edition

Vom 2. bis 6. Oktober nutzen über 1.500 Aussteller aus 46 Ländern die internationale Leitmesse, um ihre Innovationen einem breiten Fachpublikum live zu präsentieren. Was für die Branchen der Light...

mehr
Ausgabe 2022-7-8 Messe zeigt Konzepte u.a. für Smart Cities

Light + Building 2022

Die Herausforderungen der Zukunft wie Urbanisierung und Klimawandel können nur mit zukunftsweisenden Konzepten und innovativen Ideen gelöst werden. Smart Cities sind dabei keine Vision mehr, sondern...

mehr

Light + Building 2020 entfällt

Die Fachmesse findet turnusgemäß wieder in 2022 statt

Angesichts der durch die Corona-Pandemie bestimmten weltweiten Lage und den damit verbundenen Veranstaltungsverboten sowie Reiserestriktionen hat sich die Messe Frankfurt gemeinsam mit ihren Partnern...

mehr