Sie befinden sich hier:

zur Übersicht
Energie/Solar | News | 13.03.2017

dena-Checkliste für Energieberaterverträge

Vertragsgestaltung für KfW-geförderte Sanierungen

Der Expertenservice der Deutschen Energie-Agentur (dena) bietet ein weiteres Arbeitsmittel für Energieberater an: Die neue Checkliste hilft Fachleuten und Hauseigentümern, die Beauftragung von Energieberatungen bei KfW-geförderten energetischen Sanierungsvorhaben vertraglich gut zu regeln. Sie ist für Fälle gedacht, bei denen Wohngebäude entweder zum KfW-Effizienzhaus, mit Einzelmaßnahmen oder mit Maßnahmenpaketen saniert werden sollen. Die dena hat die Checkliste in enger Abstimmung mit der KfW und Energieberatern aus der Praxis entwickelt.

Checkliste erleichtert Vertragsgestaltung für KfW-Programme 151/152, 430 und 431

Die Checkliste dient der Vertragsgestaltung bei einer Förderung mit den KfW-Programmen „Energieeffizient Sanieren – Kredit und Investitionszuschuss“ (Programm-Nr. 151/152, 430) und „Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Baubegleitung“ (Programm-Nr. 431). Sie berücksichtigt die öffentlich-rechtlichen Vorgaben der Energieeinsparverordnung und die hinterlegten DIN-Normen. Zudem werden die verbindlichen Anforderungen der KfW Bankengruppe sowie Empfehlungen der dena zum Bauprozess beachtet. Die jeweiligen Punkte sind in der Checkliste entsprechend gekennzeichnet. Die Inhalte sind als rechtlich unverbindlicher Vorschlag und als Formulierungshilfe zu verstehen. Die Checkliste ersetzt weder eine Vertragsrechtsberatung und noch die Notwendigkeit einer Haftpflichtversicherung.

Die Vertragscheckliste ergänzt im dena-Expertenservice das Repertoire an Checklisten zur Datenaufnahme in Wohngebäuden und zur Baubegleitung im energetischen Bau- und Sanierungsprozess. Sie ist als kostenlose PDF-Datei zum Selberausdrucken und als interaktive PDF-Datei zum Ausfüllen auf Tablet und PC unter www.dena-expertenservice.de im Bereich Arbeitshilfen verfügbar. Gedruckte Checklisten können im dena-Shop ab 1 € pro Stück (zzgl. Versand) bestellt werden, gelistete Energieeffizienzexperten zahlen die Hälfte.

Thematisch passende Beiträge

  • Neue Experten-Anforderungen

    Ausbau der Qualitätssicherung für Förderprogramme

    Die KfW baut die Qualitätssicherung für die Förderprogramme „Energetisches Bauen und Sanieren“ aus. Seit dem 1. Juni 2013 müssen Experten, die eine geförderte Baubegleitung anbieten, höhere Qualifikationsanforderungen erfüllen. Für Sanierungsvorhaben sind seitdem nur noch Experten für diese Dienstleistung zugelassen, die in der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes...

  • dena startet Modellvorhaben zur energetischen Gebäudemodernisierung

    19 Handelsimmobilien im Projekt „Energieeffizient Handeln“ unter der Lupe

    Die Deutsche Energie-Agentur (dena) startet ein neues Modellvorhaben zur energetischen Gebäudemodernisierung im Handel. Hierfür wurden 19 Handelsimmobilien aus dem gesamten Bundesgebiet ausgewählt. Das Projekt „Energieeffizient Handeln“ soll dazu beitragen, wirtschaftliche und praxistaugliche Vorbilder der energetischen Gebäudemodernisierung im Handel und der Immobilienbranche zu schaffen. Ziel...

  • Sita Bauelemente GmbH

    Flachdachentwässerung mobil: SitaTools-App

    Sie verwaltet Projekte, bietet Checklisten, berechnet die Entwässerung von Flachdächern, informiert über die richtigen Gullys … und schnell macht sie sich unentbehrlich: Die neue SitaTools App für iPhone und iPad, die jetzt gratis herunter geladen werden kann. Systematisch aufgebaut erweist sich die neue SitaTools App als echtes Arbeitstool rund um die Entwässerung und Lüftung flacher Dächer....

alle News

News der SHK- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Inhalte der nächsten Heftausgaben

  • Heft 12 / 2017

    Klimatisierung in Veranstaltungshallen – Lüftungskonzepte für Behaglichkeit und Raumluftqualität

    Thermischer Komfort, optimale Außenluftversorgung und eine wirtschaftliche Betriebsweise stehen im Fokus der Raumklimatisierung in Veranstaltungshallen. Je nach Größe, Nutzungsart und Personenaufkommen eignen sich hierfür sowohl Mischlüftungs- als auch Quelllüftungskonzepte. Spezielle Luftdurchlässe stellen dabei eine zugfreie Zuluftvolumenstromverteilung, ausreichende senkrechte Eindringtiefen im Heizfall sowie ein behagliches Temperaturniveau im gesamten Aufenthaltsbereich sicher und sorgen in Kombination mit einer intelligenten Ansteuerung für eine bedarfsorientierte und effiziente Hallenklimatisierung.

    (Foto: emco Klima)

  • Heft 01 / 2018

    Eine effiziente Kombination – Wärmepumpe, Sonnenstrom und Batteriespeicher

    Das angedachte Gebäudeenergiegesetz (GEG) wird Energieeinsparverordnung (EnEV) und ErneuerbarenEnergienWärmeGesetz (EEWärmeG) sowie EnergieEinsparGesetz (EnEG) vereinen. Absehbar ist schon jetzt, dass dem Primärenergiefaktor eine höhere Bedeutung zukommen wird. Neubauten brauchen effiziente Kombinationen, etwa aus Wärmepumpe, PV-Strom und eventuell einen Batteriespeicher. Doch wie marktfähig ist diese Variante?

    (Foto: Urbansky)

Einkaufsführer Bau

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N 
O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9 | 

Suchbegriff


tab @ Twitter

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
Hier geht's zur Online-Recherche