Klima/Lüftung | Unternehmen + Markt | 14.05.2018

Trox blickt auf gutes Geschäftsjahr 2017 zurück

Investitionen von 30 Mio. € für 2018 geplant

Trox blickt positiv auf das vergangene Geschäftsjahr zurück. Mit einem Umsatzwachstum von weltweit rund 3 % (währungsbereinigt 4 %) auf 481 Mio.€ konnte sich das Unternehmen in einem sehr heterogenen Marktumfeld weiterhin gut positionieren. Auch die Ertragslage der Gruppe hat sich im abgelaufenen Geschäftsjahr erneut verbessert. Nach dem kräftigen Gewinnsprung im Vorjahr lag das operative Ergebnis 2017 nochmals über dem von 2016.

Die Tochtergesellschaften erreichten 2017 in Summe ein bereinigtes, operatives Ergebnis auf Vorjahresniveau. Sehr erfreulich war vor allem die Ergebnissituation der Gesellschaften in Asien infolge kräftiger Umsatzanstiege. In der EMEA-Region ging das Ergebnis insgesamt leicht zurück, weil sich das preisintensive Marktumfeld negativ auf Margen und Profitabilität auswirkte. Dennoch zeigte sich bei vielen europäischen Gesellschaften eine gute Entwicklung, allen voran bei der englischen Tochtergesellschaft. Aber auch die Tochtergesellschaften in Spanien, Norwegen und Russland entwickelten sich erfreulich. Deutlich heterogener war der Geschäftsverlauf auf dem amerikanischen Kontinent, welches primär auf die brasilianische Wirtschaftskrise zurückzuführen ist.

Ausblick 2018

Für das Geschäftsjahr 2018 blickt das Unternehmen zuversichtlich in die Zukunft. Thomas Mosbacher, Geschäftsführer Finanzen, IT, Personal der Trox GmbH, formuliert die Perspektive für 2018 wie folgt: „Verglichen mit 2017 lief das Geschäftsjahr 2018 in den ersten Monaten sehr gut an. Auch wenn die Entwicklung der Weltwirtschaft für 2018 nur schwer prognostizierbar bleibt, wird das Unternehmen seinen Wachstumspfad fortsetzen und strebt einen Umsatz der Trox-Group jenseits der 500-Mio.-€-Grenze an.“

Dazu beitragen soll u.a. die Ausweitung des System- und Servicegeschäfts. Steigende Verkaufszahlen erwarten Trox insbesondere bei den Klimazentralgeräten in Deutschland, aber auch in Asien und Südamerika, wenn sich die zunehmend positiver ausfallenden Wirtschaftsprognosen für diese Regionen bestätigen.

In den USA vollzieht Trox zurzeit eine strategische Neuausrichtung und wird mit einem starken Kooperationspartner vor Ort Komponenten und Systeme für hochsensible Bereiche in die Zukunftsbranchen, wie Reinräume, Labore, pharmazeutische Industrie und Krankenhäuser, liefern. Aus dem dort sich nicht nachhaltig positiv entwickelnden Geschäftsbereich Luft-Wasser-Systeme zieht sich das Unternehmen zurück.

Darüber hinaus gibt es für Trox weitere zentrale Schwerpunkte, die für eine nachhaltig positive Entwicklung des Unternehmens sorgen und mit hohen Investitionen begleitet werden. Udo Jung, Geschäftsführer Vertrieb, Technik, Produktion der Trox GmbH, erläutert die Herausforderungen der Zukunft: „Wir machen uns derzeit mit einer Reihe von Maßnahmen, die wir eisern verfolgen, fit für die Zukunft. Primär ist hier die digitale Kompetenz zu nennen. Sie wird zukünftig ein entscheidender Wettbewerbsfaktor sein. Daher werden wir in den kommenden Jahren verstärkt in moderne IT-Infrastruktur und in intelligente Softwarelösungen für unsere Kunden investieren. Ein wesentlicher Teil unseres hohen Investitionsvolumens für 2018 entfällt auf diesen Bereich. Daneben entwickeln wir stetig unser Komponentenprogramm weiter und führen dieses in unsere System-, Service- und Lösungsstrategien über. Mit 30 Mio. € werden die Investitionen insgesamt weit über dem Niveau der Vorjahre liegen.“

Thematisch passende Beiträge

  • Zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2011

    Trox mit positiver Entwicklung

    Trox (www.trox.de) blickt zufrieden auf das Geschäftsjahr 2011 zurück. Der Umsatz der Gruppe hat sich um 11 % von 350 Mio. € auf rund 390 Mio. € sehr positiv entwickelt und liegt somit über dem Rekordjahr von 2008. Der Umsatz der Trox GmbH in Deutschland stieg im Vergleich zum Vorjahr im zweistelligen Prozentbereich und ist mit über 120 Mio. € der höchst erreichte Inlandsumsatz. 3300 Mitarbeiter...

  • LTG auf Wachstumskurs

    Erfolgreiche Geschäftsentwicklung 2016

    Das Geschäftsjahr 2016 verlief für die LTG Aktiengesellschaft (www.ltg.de), Stuttgart, außerordentlich positiv: Mit rund 28 Mio. € im Gesamtkonzern übertraf der Umsatz der Experten für Raumluft- und Prozesslufttechnik den des Vorjahres um rund 10 %. Besonders erfreulich entwickelte sich das Prozessluft-Geschäft (+25 %) sowie der Raumlufttechnik-Umsatz in Zentraleuropa (+9 %). Das operative...

  • LTG vermeldet 3 % Umsatzwachstum für 2017

    Guter Start ins neue Geschäftsjahr

    Das Geschäftsjahr 2017 verlief für die LTG Aktiengesellschaft, Stuttgart, insgesamt sehr positiv: Mit über 28 Mio. € im Gesamtkonzern übertraf der Umsatz der Experten für Raumluft- und Prozesslufttechnik den des Vorjahres um rund 3 %. Abermals erfreulich entwickelte sich das Prozessluft-Geschäft mit einem Plus von 19 %. Im Bereich Raumluft lag der Umsatz aufgrund verschobener Auftragsabrufe für...

  • Trox: Grundsteinlegung für neue Produktionshalle in Anholt

    Mit der Grundsteinlegung für eine neue Produktionshalle am 08.12.2010 in Anholt erweitert die Trox GmbH (www.trox.de) ihre Produktionsfläche um 15500 m² mit einem Investitionsvolumen für Gebäude und Ausrüstung von 20 Mio. €. „Dieses Volumen ist somit die größte Einzelinvestition in der Firmengeschichte von Trox. Insgesamt 150 neue Arbeitsplätze werden dadurch geschaffen.“ Mit diesen Worten...

  • Trox vermeldet 6 % Umsatzwachstum

    Rückblick auf zufriedenstellendes Geschäftsjahr 2015

    Für Trox (www.trox.de) zeigte sich im zurückliegenden Geschäftsjahr 2015 insgesamt ein eher wechselhafter Geschäftsverlauf. Die Weltwirtschaft war durch internationale Konflikte, stark schwankende Rohstoffpreise und konjunkturelle Einbrüche in einigen Schwellenländern geprägt. Im Euroraum erholte sich die Konjunktur nur schleppend. Auch in Deutschland bremsten die internationalen Krisen die...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

Inhalte der nächsten Heftausgaben

  • Heft 06 / 2018

    Zum Rückhaltevermögen von Laborabzügen – Einfluss des Luftführungskonzeptes

    Laborabzüge dienen dem Schutz des Personals bei der Arbeit mit gefährlichen Substanzen. Dazu wird ein entsprechender Luftvolumenstrom über die RLT-Anlage zugeführt, um im Laborraum je nach Anforderung einen Über- oder Unterdruck zu erreichen. Es hat sich in der Vergangenheit bei ausgeführten Projekten gezeigt, dass die Art der Zulufteinführung und -verteilung im Raum einen großen Einfluss auf das Rückhaltevermögen der Laborabzüge hat. In dem vorliegenden Artikel wird über Messungen berichtet, welche die Unterschiede verdeutlichen.

    Foto: Krantz Aachen

  • Heft 07 - 08 / 2018

    Totalsanierung statt Abriss – Forschungsanstalt auf Minergie-Standard gebracht

    Der Gebäudekomplex der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL in Birmensdorf bei Zürich stammt aus den 1950er Jahren und genügte den heutigen Bedürfnissen nicht mehr. Nach einer umfassenden Totalsanierung der Anlage konnte der Energiestandard auf „A-ECO“ und „P-ECO“ angehoben werden. Das Zürcher Architekturbüro Schwarz Architekten hat die Sanierung geplant und begleitet. Aus dem Altbau wurde ein ökologisches und energetisches Vorzeigeobjekt.

    Foto: Schwarz Architekten Zürich

tab @ Twitter

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
Hier geht's zur Online-Recherche

Anbieter finden:

Finden Sie mehr als 4.000 Anbieter im EINKAUFSFÜHRER BAU - der Suchmaschine für Bauprofis!