Gebäudeautomation/ MSR | Unternehmen + Markt | 19.02.2016

Thomas Zinnöcker leitet Ista

Zielsetzung: Maßstäbe für das digitale Mehrfamilienhaus setzen

  • Thomas Zinnöcker wird zum 1. März 2016 Chief Executive Officer (CEO) des Energiedienstleisters ista.

Thomas Zinnöcker wird neuer Chief Executive Officer (CEO) des Energiedienstleisters ista (www.ista.de). Er tritt damit die Nachfolge von Walter Schmidt an, der die Geschäftsführung zuvor aus persönlichen Gründen verlassen hatte. Thomas Zinnöcker, der bislang als stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Chief Restructuring Officer (CRO) für das Wohnungsunternehmen Vonovia SE tätig war, wird sein Amt bei ista zum 1. März 2016 antreten. Christian Leu als Chief Financial Officer (CFO) und Jochen Schein als Chief Operating Officer (COO) komplettieren weiterhin die Geschäftsführung von ista.  
Thomas Zinnöcker sammelte in unterschiedlichen Führungspositionen umfassende Erfahrungen in der Immobilienbranche. Als stellvertretender Vorsitzender des größten deutschen Wohnungsunternehmens Vonovia SE war er zuletzt insbesondere für die erfolgreiche Integration der Gagfah-Gruppe in den Konzern verantwortlich, als deren CEO er zuvor seit April 2013 fungiert hatte. Zuvor hatte er acht Jahre an der Spitze der Gagfah AG gestanden.  
„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Thomas Zinnöcker einen ausgewiesenen Kenner der Wohnungswirtschaft für ista gewinnen konnten. Thomas Zinnöcker versteht es wie kaum ein anderer, die Interessen unserer wohnungswirtschaftlichen Kunden und ihrer Mieter, aber auch von Finanzmarkt, Politik und Gesellschaft erfolgreich miteinander zu verbinden“, sagt Marc Strobel, Partner von CVC Capital Partners, als Vertreter des Hauptshareholders von ista.  
„Mein Ziel ist es, gemeinsam mit unseren Mitarbeitern die Erfolgsgeschichte von ista fortzusetzen und das Unternehmen auf die Herausforderungen der nächsten Jahre vorzubereiten. In Partnerschaft mit unseren Kunden wollen wir einen nachhaltigen Beitrag für mehr Energieeffizienz und Klimaschutz leisten. Wir wollen aber auch neue Maßstäbe für das digitale, intelligente Mehrfamilienhaus setzen, für seine Eigentümer wie für seine Mieter“, so Thomas Zinnöcker.

Ehrenamtlich ist Thomas Zinnöcker Vize-Präsident und Vorsitzender des Nachhaltigkeitsrates des Immobilienverbandes ZIA. Zudem ist er Vorsitzender der Initiative Corporate Governance der deutschen Immobilienwirtschaft.

Zu diesem Thema bieten ista und die Dr. Riedel Automatisierungstechnik GmbH eine gemeinsame Plattform zur digitalen Vernetzung des Mehrfamilienhauses an. Die Lösung ist technologieoffen und ermöglicht Eigentümern und Verwaltern, Gebäude „smart“ und effizient zu verwalten sowie die Energieeffizienz im Gebäude zu steigern.
 
Mit der neuen Plattform legen ista und Riedel den Grundstein für eine digitale Infrastruktur im Mehrfamilienhaus. Über ein Display in der Wohnung erhalten Mieter Transparenz über ihre monatlichen Wärme-, Wasser- und Stromverbräuche und können gleichzeitig die Raumtemperatur individuell steuern. Der Mieter kann sein persönliches Energieprofil erstellen, es in der Anwendung hinterlegen und dadurch gezielt Kosten und CO2 einsparen. Darüber hinaus sind weitere "Smart Home"-Anwendungen jederzeit in die Lösung integrierbar, z.B. die Lichtsteuerung, die Regelung von Lüftungsanlagen oder Meldungen von funkbasierten Rauchwarnmeldern.


 

Thematisch passende Beiträge

  • ista Deutschland: neuer Chief Sales Officer (CSO)

    Für den Bereich Deutschland, Österreich, Schweiz und Luxemburg

    Christoph Lüthe übernimmt ab dem 1. November 2015 die Position des Chief Sales Officer (CSO) beim Energiedienstleister ista Deutschland GmbH. In dieser Funktion wird er den gesamten Verkaufsbereich in Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie in Luxemburg verantworten. Christoph Lüthe komplettiert damit neben Ralf Görner als Chief Operating Officer (COO) und Dr. Dieter Hackenberg als Chief...

  • Walter Schmidt verlässt Ista

    Über Nachfolge wird noch entschieden

    Walter Schmidt, CEO von ista International (www.ista.com), hat die Shareholder des internationalen Energiedienstleisters gebeten, seinen Vertrag aus persönlichen Gründen aufzulösen. Nach zwölf Jahren als CEO verlässt er das Unternehmen. Zunächst übernehmen zunächst Chief Operating Officer (COO) Jochen Schein und Chief Financial Officer (CFO) Christian Leu die Führung des Unternehmens. Über die...

  • ista steigt in Energieversorgung ein

    „Spannende Möglichkeiten für Energiedienstleister“

    ista (www.ista.de) erweitert das Produktportfolio um die Energielieferung mit der Genek GmbH & Co. KG (www.genek.de), der Gesellschaft für Energieeinkauf. Das Unternehmen mit Sitz in Duisburg bietet der Immobilienwirtschaft ein neuartiges Konzept: die Kombination von Energieversorgung und Smart Metering. Davon profitieren Wohnungsunternehmen und Mieter. Nach einer ersten Anlaufphase wurden bereits...

  • Erneuter Geschäftsführerwechsel beim Kälteverdichter-Hersteller Bitzer

    Helmut Meyer löst Dr. Christian Wahlers ab

    In der Geschäftsführung des Verdichterherstellers Bitzer (www.bitzer.de) hat es erneut einen Wechsel gegeben. Innerhalb der letzten drei Jahre sind Hans-Peter Meurer (CSMO, Chief Sales and Marketing Officer, bis November 2011), sein Nachfolger Michael Bauer (bis Juli 2013) und nun auch Dr. Christian Wahlers (CSMO und CFO – Chief Financial Officer – in Personalunion) aus der Geschäftsführung...

  • Wechsel in der Bitzer-Geschäftsführung

    Nachfolgeregelung durch Weggang von Jürgen Kleiner und Helmut Meyer

    Jürgen Kleiner (Chief Procurement Officer) und Helmut Meyer (Chief Sales and Marketing Officer) haben die Bitzer SE (www.bitzer.de) auf eigenen Wunsch hin verlassen. Eine Nachfolgeregelung wurde bereits getroffen: Die Aufgaben von Jürgen Kleiner wird Christian Wehrle als neuer Chief Operations Officer übernehmen. Christian Wehrle gehörte der Geschäftsführung bereits vorher als Chief Production...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Inhalte der nächsten Heftausgaben

  • Heft 07 - 08 /2016

    Rigolentunnel für Industrie und Gewerbe – Unterirdische Versickerung mit statischer Versicherung

    Der Wasserkreislauf des Niederschlagswassers soll geschlossen werden, auch im Siedlungsgebiet. Mitgeführte Schadstoffe aus dem Oberflächenabfluss gehören nicht ins Grundwasser. Bei großen Objekten in Industrie und Gewerbe sind die dafür erforderlichen Grünflächen oft nicht ausreichend vorhanden. Hier darf die Regenwasserbehandlung alternativ nach DIBt geprüften, für die Einleitung in Gewässer maßgeblichen Kriterien erfolgen. Idealerweise beginnt dies bereits oberflächennah in Kastenrinnen. Retention bei Versickerung und verzögerter Ableitung kann Flächen sparend im Untergrund stattfinden. Dafür stehen Rigolentunnel zur Verfügung.

    (Foto: Birco)

  • Heft 09 / 2016

    Barrierefreiheit in öffentlichen Sanitärräumen – Aspekte der Gestaltung

    Der demografische Wandel, einhergehend mit einer wachsenden Zahl von bewegungseingeschränkten und pflegebedürftigen Menschen sowie die immer umfangreicheren gesetzlichen Regeln in allen EU-Staaten stellen Betreiber von öffentlichen Sanitärräumen vor hohe Herausforderungen. Um möglichst allen Besuchern Zugang zu Sanitärräumen zu gewähren, müssen insbesondere öffentliche Gebäude diese barrierefrei gestalten.

    (Foto: Kuhfuss Delabie)

Einkaufsführer Bau

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N 
O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9 | 

Suchbegriff


tab @ Twitter

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
Hier geht's zur Online-Recherche