Klima/Lüftung | Unternehmen + Markt | 05.05.2017

Systemair-Gruppe kauft Frivent

Übernahme des österreichischen Spezialisten

Die Systemair AB (www.systemair.de) hat die österreichische Firma Frivent Luft- & Wärmetechnik GmbH gekauft. Der Lüftungsgerätehersteller Frivent sitzt in St. Johann in Tirol, Österreich, und erreicht einen Jahresumsatz von ca. 7 Mio. €.

Die Firma stellt Lüftungsgeräte, Wärmerückgewinnungssysteme und besondere Dachgeräte für verschiedene Nischenapplikationen her. Diese kommen in gewerblichen und industriellen Anwendungen in Österreich, Deutschland, Tschechien und Russland zum Einsatz.

„Wir sehen große Chancen durch das spezielle Know-how im Bereich der Nischenapplikationen und der derzeitigen Marktpräsenz. Diese Übernahme verstärkt unsere regionale Position und gibt uns die Möglichkeit unsere Aktivitäten in Österreich auszuweiten“, sagt Roland Kasper, CEO der Systemair-Gruppe.

Thematisch passende Beiträge

  • Bereich Lüftungsgeräte auf Expansionskurs

    Systemair übernimmt Frivent in Chemnitz und Garching

    Rückwirkend zum 1. November 2011 übernimmt die Systemair GmbH in Boxberg-Windischbuch (www.systemair.de) die Firmen Frivent Luft und Wärmetechnik GmbH in Chemnitz und Garching, die als Vertriebsstandorte der Josef Friedl GmbH in St. Johann, Österreich tätig sind. Beide Gesellschaften zusammen generierten im Jahr 2010 einen Umsatz von 3,3 Mio. Euro. Frivent ist Hersteller von Lüftungs- und...

  • Systemair-Gruppe übernimmt Ventrade

    Ausweitung der Geschäfte in Russland

    Die Systemair-Gruppe (www.systemair.de ) hat den russischen Lüftungshersteller Ventrade aufgekauft. Ventrade vertreibt Produkte im Bereich Lüftung und Klimatisierung und ist seit vielen Jahren einer der größten Systemair-Kunden in Russland. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Moskau verfügt über Verkaufsbüros und Lagerhäuser in elf russischen Städten. Ventrade beschäftigt aktuell 200 Mitarbeiter. Die...

  • Systemair und Neura kooperieren

    Lüftung trifft Wärmepumpe

    Systemair (www.systemair.de) und Neura (www.neura.at/de/) kooperieren im Bereich der Wohnungslüftung. Dazu haben die beiden Unternehmen vertreten durch Kurt Maurer, Geschäftsführer Systemair Deutschland, und Heinz-Werner Schmidt, Vorsitzender des Vorstandes der Neura AG, zur besseren und intensiveren Nutzung ihrer beider Kompetenzfelder eine Kooperation im Bereich Wohnungslüftung für die Märkte...

  • Systemair-Gruppe mit Umsatzplus von über 12 %

    5.200 Mitarbeiter erwirtschaften 713 Mio. €

    Die Systemair-Gruppe (www.systemair.de), global agierender Hersteller von Produkten und Systemen für die Lüftungs- und Klimatechnik, erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016/2017 (Mai bis April) einen Umsatz von 6,9 Mrd. Schwedischen Kronen (SEK). Das sind umgerechnet rund 713,4 Mio. €. Dies bedeutet ein Umsatzplus von 12,3 % gegenüber dem Vorjahr. „Der Markt der Lüftungs- und Klimatechnik zeigt...

  • Kurt Maurer im Systemair-Konzernmanagement

    Während der Management-Konferenz der Systemair-Gruppe, die vom vierten bis sechsten Juni im neu gestalteten Schulungszentrum der Systemair GmbH in Boxberg-Windischbuch stattfand, berief Gerald Engström, Vorstandsvorsitzender der Systemair-Gruppe, Kurt Maurer ins Konzernmanagement. Kurt Maurer, Geschäftsführer der Systemair GmbH in Deutschland, wird im Konzernmanagement vornehmlich für eine...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

Inhalte der nächsten Heftausgaben

  • Heft 06 / 2018

    Zum Rückhaltevermögen von Laborabzügen – Einfluss des Luftführungskonzeptes

    Laborabzüge dienen dem Schutz des Personals bei der Arbeit mit gefährlichen Substanzen. Dazu wird ein entsprechender Luftvolumenstrom über die RLT-Anlage zugeführt, um im Laborraum je nach Anforderung einen Über- oder Unterdruck zu erreichen. Es hat sich in der Vergangenheit bei ausgeführten Projekten gezeigt, dass die Art der Zulufteinführung und -verteilung im Raum einen großen Einfluss auf das Rückhaltevermögen der Laborabzüge hat. In dem vorliegenden Artikel wird über Messungen berichtet, welche die Unterschiede verdeutlichen.

    Foto: Krantz Aachen

  • Heft 07 - 08 / 2018

    Totalsanierung statt Abriss – Forschungsanstalt auf Minergie-Standard gebracht

    Der Gebäudekomplex der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL in Birmensdorf bei Zürich stammt aus den 1950er Jahren und genügte den heutigen Bedürfnissen nicht mehr. Nach einer umfassenden Totalsanierung der Anlage konnte der Energiestandard auf „A-ECO“ und „P-ECO“ angehoben werden. Das Zürcher Architekturbüro Schwarz Architekten hat die Sanierung geplant und begleitet. Aus dem Altbau wurde ein ökologisches und energetisches Vorzeigeobjekt.

    Foto: Schwarz Architekten Zürich

tab @ Twitter

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
Hier geht's zur Online-Recherche

Anbieter finden:

Finden Sie mehr als 4.000 Anbieter im EINKAUFSFÜHRER BAU - der Suchmaschine für Bauprofis!