Recht & Beruf | Betriebsorganisation | 02.03.2018

Sweco GmbH übernimmt BML Ingenieurgesellschaft mbH

Neuer Bereich TGA im Hochbau

  • Rolf Maaß, Ina Brandes und Herbert Bischoff (v.l.n.r.). Foto: Sweco GmbH

Mit der Übernahme des TGA-Büros BML mit Sitz in Offenbach erweitert die Sweco GmbH (www.sweco-gmbh.de) ihr Leistungsspektrum im Bereich der Technischen Gebäudeausrüstung. Sweco ist ein Anbieter für Architektur- und Ingenieurdienstleistungen der mit 14.500 Mitarbeitern in 15 Ländern einen Umsatz von rund 1,8 Mrd. € generiert.

Am 28. Februar 2018 wurden Kauf- und Verschmelzungsvertrag in der Zentrale der Sweco in Bremen unterzeichnet, womit die Sweco GmbH alleinige Gesellschafterin der BML Ingenieurgesellschaft mbH geworden ist. Mit der Eintragung in das Handelsregister wird BML dann auf die Sweco GmbH verschmolzen.

„Wir heißen unsere neuen Kollegen von BML herzlich willkommen! Unsere Kunden fragen verstärkt nach Generalplanerleistungen von einem einzigen Partner. Mit BML können wir den stetig wachsenden Anfor-derungen noch besser gerecht werden und in diesem Bereich alle Leistungen aus einer Hand anbieten. Wir freuen uns darauf, unser Unternehmen gemeinsam weiterzuentwickeln und unseren Kunden fundiertes Know-how anzubieten“, meint Ina Brandes, Geschäftsführerin der Sweco GmbH.

BML hat umfangreiche Fachkompetenzen in den Bereichen Energie- und Umwelttechnik, Technische Gebäudeausrüstung und Bauen im Bestand. BML verfügt u.a. über zertifizierte Sachkundige HLS sowie über einen zertifizierten PE-Fachmann. PE steht für Primärenergiefaktoren. Seit der Gründung im Jahr 1994 hat sich das Ingenieurbüro ein ausgezeichnetes Renommee im Rhein-Main-Gebiet erarbeitet und dort starke Kundenbeziehungen aufgebaut. Mit diesen Leistungen wird das Sweco-Portfolio optimal ergänzt.

„Die hohe fachliche Qualität und die tragfähigen Kundenbeziehungen passen hervorragend zur Unternehmenskultur von Sweco. Sweco und BML haben bereits erfolgreich und vertrauensvoll zusammengearbeitet. Als Teil der Sweco können wir diese Zusammenarbeit ausbauen, unsere guten Kundenbeziehungen weiterentwickeln und so gleichzeitig eine nachhaltige berufliche Perspektive für unsere Mitarbeiter sichern“, sagt Dipl.-Ing. (FH) Herbert Bischoff, Gründer und Geschäftsführer von BML.

BML wird mit Wirksamwerden der Verschmelzung vollständig in der Sweco GmbH aufgehen und in die Organisationsstruktur als neuer Bereich „TGA“ mit Herrn Bischoff als Bereichsleiter im Hochbau einge-gliedert. Herr Dipl.-Ing. (TU) Rolf Maaß, bisheriger Geschäftsführer von BML, wird als Ressortleiter Energie- & Umwelttechnik tätig sein. Der Bereich TGA wird eng mit den Experten aus der Tragwerksplanung und den Architekten der Sweco (Sweco Architects), aber auch mit dem Bereich Energie zusammenarbeiten.

Thematisch passende Beiträge

  • Sweco GmbH mit zwei neuen Betriebsstätten

    Büros in Gießen und Karlsruhe eröffnet

    Die Sweco GmbH (www.sweco-gmbh.de) hat zwei neue Betriebsstätten eröffnet. Der Architektur- und Ingenieurdienstleister wächst weiterhin sowohl organisch als auch durch Akquisitionen, um sein Leistungsspektrum zu erweitern und Fachkompetenzen auszubauen. Bereits seit dem 2. Mai 2018 ist Sweco mit einem neuen Büro in Gießen vertreten. Damit soll die örtliche Nähe zu Kunden in Mittel- und...

  • Neuer Geschäftsführer bei Sweco

    Heinz Mornhinweg verantwortet Geschäftsbereich Architektur

    Dipl.-Ing. Architekt Heinz Mornhinweg ist seit dem 1. Mai 2018 neuer Geschäftsführer bei der Sweco GmbH. Er ist somit neues Mitglied der Geschäftsführung und verantwortlich für den stark wachsenden Geschäftsbereich Architektur. „Ich freue mich auf die neue Aufgabe. Sweco ist das dynamischste Architektur- und Ingenieurdienstleistungsunternehmen Deutschlands. Es steht für eine hohe fachliche...

  • Neuer Vertriebsmitarbeiter bei Roth Werken

    Verstärkung im Verkaufsgebiet Ost

    Die Buchenauer Roth Werke gewannen mit Peter Mühl einen neuen Mitarbeiter für den technischen Verkauf. Er verstärkt seit Januar 2018 das Team im Verkaufsgebiet Ost für die Roth Energiesysteme. Der Diplom-Ingenieur für Versorgungs- und Umwelttechnik bringt umfangreiche Erfahrungen in der Projektleitung für Sanitär- und Heizungstechnik in Großprojekten mit. Durch seine zusätzliche Ausbildung als...

  • 50 Jahre Ingenieurgesellschaft Striewisch

    Planung für störungsfreie Betriebs- und Arbeitsplätze

    Seit mittlerweile 50 Jahren ist die Striewisch Ingenieurges. mbH (www.striewischgmbh.de) ein Schrittmacher und Ideenführer für Sicherheit und Zuverlässigkeit. Die in Essen ansässige Ingenieurgesellschaft mit Niederlassungen in Berlin und Frankfurt am Main erbringt individuell angemessene Brand- und Objektschutzplanung sowie Planungsleistung in der TGA. Das Team von 18 Ingenieuren der Elektro- und...

  • Trox schafft Bereich Technik

    Zusammenlegung von F&E und Produktmanagement

    Ende 2016 hat Trox (www.trox.de) die Bereiche Forschung & Entwicklung und das Produktmanagement in dem neu geschaffenen Bereich Technik zusammengeführt. Der Bereich Technik wird von Ralf Joneleit geleitet, Stellvertreter ist Martin Alofs. Die Verantwortung für die Forschung & Entwicklung wurde Dr. Alexander Hoh und Thomas Wolters gemeinsam übertragen. Ziel dieser organisatorischen Veränderungen...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

  • Alle News


  • Alle News


  • Top 5 - Meistgelesen

    Inhalte der nächsten Heftausgaben

    • Heft 01 / 2019

      Denkmalgerechte Sanierung im Dresdner Kulturpalast – Gebäudetechnisches Innenleben komplett erneuert

      Zwei Jahre lang wurde der Dresdner Kulturpalast von Grund auf modernisiert. Denn nachdem er nicht mehr an die vergangenen Jahrzehnte des glanzvollen Ruhms anknüpfen konnte, war eine Frischekur von innen nötig. Um den heutigen Anforderungen an Technik und Akustik gerecht werden zu können, musste die gesamte Innenstruktur des historischen Baus verändert werden. Zwei Teams der Wisag Industrie Service Gruppe mit insgesamt bis zu 85 Mitarbeitern gaben über fast zwei Jahre alles, um den Auftrag unter strengen Vorgaben zu erfüllen. Hand in Hand und Schritt für Schritt wurde aus dem Kulturhaus mit veralteter Technik und überholten Schutzmaßnahmen ein modernes Kulturzentrum für Künste und Wissen – mit seinem markanten Konzertsaal als Herzstück.


      Foto: Wisag Industrie Service Holding, 2018

    • Heft 02 / 2019

      Dezentrale Trinkwarmwasserversorgung – Effizient und hygienisch erprobt

      Frischwasserstationen sind bereits seit Jahren eine feste Größe in der Wohnungswirtschaft. Sie können stoßweise warmes Wasser bereitstellen – und das energieeffizient sowie hygienisch einwandfrei. Zudem können die Größe des Pufferspeichers und damit einhergehende Wärmeverluste begrenzt werden. Genutzt werden können diese Vorteile jedoch nur bei richtiger Planung und Auslegung.
      Frank Urbansky, Freier Journalist und Fachautor, Mitglied der Energieblogger, 04158 Leipzig

      Foto: Buderus

    tab @ Twitter

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
    Hier geht's zur Online-Recherche