Sie befinden sich hier:

zur Übersicht
Energie/Solar | News | 29.01.2016

Steca Elektronik stärkt Solarelektronik

Frank Greizer wird Leiter Produktentwicklung

  • Frank Greizer ist seit 1. Januar 2016 Leiter der Produktentwicklung bei Steca Elektronik. (Foto: Steca Elektronik)

Frank Greizer (51) hat zum 1. Januar 2016 die Leitung der Produktentwicklung bei der Steca Elektronik GmbH (www.steca.com) übernommen. Steca unterstreicht damit seine innovative Ausrichtung im Bereich Solarenergie.

Herr Greizer kann als einer der erfahrensten Ingenieure der Solarelektronik bezeichnet werden. Bereits in seinem Studium der Elektrotechnik in Paderborn beschäftigte er sich mit Netzwechselrichtern. Anschließend war er fast 25 Jahre beim internationalen Marktführer SMA im Bereich der Entwicklung tätig. Zuletzt leitete er als Prokurist die Entwicklung der Stringwechselrichter mit bis zu 280 Ingenieuren und Technikern. Zahlreiche Patente und Publikationen entstanden in dieser Zeit und Greizers Erfindungen festigten die Marktposition von SMA.

„Wir sind froh, dass wir Frank Greizer für uns gewinnen konnten. Mit seiner umfangreichen Erfahrung und Branchenkenntnis sind wir für die Herausforderungen der Zukunft gut aufgestellt“, so Steca-Geschäftsführer Michael Voigtsberger. „Wir haben unsere Ausrichtung speziell bei den Photovoltaik-Wechselrichtern in den letzten Jahren stark verändert. Neue Kundenkreise und neue Märkte, besonders auch die Speichertechnologien, bringen immer wieder neue Anforderungen an unsere Entwicklung. Mit Frank Greizer haben wir einen Innovator in unseren Reihen, der zusammen mit unserem bestehenden Team die Markt- und Kundenbedürfnisse erfüllen wird.“

Thematisch passende Beiträge

  • Kommunikation der Laderegler

    Über die integrierte RS-485-Kommunikationsschnittstelle, dem sogenannten „StecaLink“-Bus, kann in einem Off-Grid-System der Laderegler als Kommunikations-Master Messwerte und Einstellungsinformationen mit anderen Geräten austauschen. So entsteht ein komplexes System, das alle Informationen zentral sammelt und aufzeichnet. Wahlweise lässt sich dadurch auch der Ladezustand des Akkus (State of...

  • Leistungsstarke Regler

    Off-Grid-Solarsysteme sind die Lösung für Anwendungen ohne Anschluss ans Netz. Damit der stetig steigende Energiebedarf gedeckt wird, erweitert Steca seine „Solsum“- und „Solarix“-Familien um je zwei noch leis­tungs­stär­kere Regler. Diese gehören zur nächsten Generation der Regler-Familie „PRS“. Aufgrund des erhöhten Modul- und Laststroms eignen sich die „Basic“-Solarladeregler „Solsum 2525“ und...

  • Neu in der Roth Geschäftsleitung

    Sascha Allissat leitet Produkttechnik Energiesysteme

    Seit April 2016 haben die Buchenauer Roth Werke (www.roth-werke.de) ihre Geschäftsleitung mit Sascha Allissat (43) verstärkt. Der Chemieingenieur Kunststofftechnik und Betriebswirt ist für die Produktentwicklung und -technik der Roth Energiesysteme verantwortlich. Zu seinen Aufgaben gehören die Leitung der Produktmanagements Energieerzeugung, Energielagerung und Energieverteilung sowie des...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Inhalte der nächsten Heftausgaben

  • Heft 1 / 2017

    Berechnung der Verdunstungskühlung – Potentiale und Grenzen der indirekten Verdunstungskühlung in RLT-Geräten

    In zentralen RLT-Geräten gewinnen Systeme zur Kälteerzeugung auf Basis der indirekten Verdunstungskühlung stetig an Bedeutung. Fachleuten zufolge werden in Deutschland bereits etwa 10 % der jährlich rund 25.000 neu hergestellten RLT-Geräte mit dieser ökologischen Kühltechnik ausgestattet, Tendenz steigend. Fachplaner und Anlagenbauer können mit einem frei verfügbaren Rechentool die energetischen und ökologischen Vorteile sowie die realen Leistungen und Jahresarbeiten der Verdunstungskühlung projektspezifisch und punktgenau sehr einfach ermitteln.

  • Heft 2 / 2017

    Wirtschaftlich, einladend, hygienisch – Planung und Installation (halb-)öffentlicher Sanitärräume

    Die Einrichtung öffentlich zugänglicher Sanitärräume stellt hohe Anforderungen an Planer und Ausführung. Von Hygiene und Sauberkeit über Sicherheit und Wirtschaftlichkeit im Betrieb bis hin zum Schutz gegen mutwillige Zerstörung ist viel zu berücksichtigen. Sanitärräume sind eine Visitenkarte für Unternehmen, Kommunen, Bewirtungsbetriebe oder öffentliche Einrichtungen. Als Basis für die Planung sind in erster Linie die VDI 3818 und VDI 6000 1-6 interessant. Sie liefern die Grundlagen für unterschiedliche Gebäude- und Nutzungsarten und gehen darauf ein, welche Anforderungen in öffentlichen Sanitärräumen zu erfüllen sind.

    (Foto: Geberit)

Einkaufsführer Bau

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N 
O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9 | 

Suchbegriff


tab @ Twitter

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
Hier geht's zur Online-Recherche