Sie befinden sich hier:

zur Übersicht
Energie/Solar | News | 29.01.2016

Steca Elektronik stärkt Solarelektronik

Frank Greizer wird Leiter Produktentwicklung

  • Frank Greizer ist seit 1. Januar 2016 Leiter der Produktentwicklung bei Steca Elektronik. (Foto: Steca Elektronik)

Frank Greizer (51) hat zum 1. Januar 2016 die Leitung der Produktentwicklung bei der Steca Elektronik GmbH (www.steca.com) übernommen. Steca unterstreicht damit seine innovative Ausrichtung im Bereich Solarenergie.

Herr Greizer kann als einer der erfahrensten Ingenieure der Solarelektronik bezeichnet werden. Bereits in seinem Studium der Elektrotechnik in Paderborn beschäftigte er sich mit Netzwechselrichtern. Anschließend war er fast 25 Jahre beim internationalen Marktführer SMA im Bereich der Entwicklung tätig. Zuletzt leitete er als Prokurist die Entwicklung der Stringwechselrichter mit bis zu 280 Ingenieuren und Technikern. Zahlreiche Patente und Publikationen entstanden in dieser Zeit und Greizers Erfindungen festigten die Marktposition von SMA.

„Wir sind froh, dass wir Frank Greizer für uns gewinnen konnten. Mit seiner umfangreichen Erfahrung und Branchenkenntnis sind wir für die Herausforderungen der Zukunft gut aufgestellt“, so Steca-Geschäftsführer Michael Voigtsberger. „Wir haben unsere Ausrichtung speziell bei den Photovoltaik-Wechselrichtern in den letzten Jahren stark verändert. Neue Kundenkreise und neue Märkte, besonders auch die Speichertechnologien, bringen immer wieder neue Anforderungen an unsere Entwicklung. Mit Frank Greizer haben wir einen Innovator in unseren Reihen, der zusammen mit unserem bestehenden Team die Markt- und Kundenbedürfnisse erfüllen wird.“

Thematisch passende Beiträge

  • Kommunikation der Laderegler

    Über die integrierte RS-485-Kommunikationsschnittstelle, dem sogenannten „StecaLink“-Bus, kann in einem Off-Grid-System der Laderegler als Kommunikations-Master Messwerte und Einstellungsinformationen mit anderen Geräten austauschen. So entsteht ein komplexes System, das alle Informationen zentral sammelt und aufzeichnet. Wahlweise lässt sich dadurch auch der Ladezustand des Akkus (State of...

  • Re-Configurator

    Der Austausch eines defekten Wechselrichters für PV-Anlagen ist bisher mit viel Aufwand verbunden. Die aktuellen Auslegungsprogramme – wie der „StecaGrid Configurator“ – verlangen vom Installateur den genauen Modultyp und die Anzahl der in Reihe verschalteten Module. Die Dokumentation zu den bestehenden Anlagen ist allerdings meist im Laufe der Jahre abhanden gekommen und kann nur mit viel Aufwand...

  • Leistungsstarke Regler

    Off-Grid-Solarsysteme sind die Lösung für Anwendungen ohne Anschluss ans Netz. Damit der stetig steigende Energiebedarf gedeckt wird, erweitert Steca seine „Solsum“- und „Solarix“-Familien um je zwei noch leis­tungs­stär­kere Regler. Diese gehören zur nächsten Generation der Regler-Familie „PRS“. Aufgrund des erhöhten Modul- und Laststroms eignen sich die „Basic“-Solarladeregler „Solsum 2525“ und...

  • Neu in der Roth Geschäftsleitung

    Sascha Allissat leitet Produkttechnik Energiesysteme

    Seit April 2016 haben die Buchenauer Roth Werke (www.roth-werke.de) ihre Geschäftsleitung mit Sascha Allissat (43) verstärkt. Der Chemieingenieur Kunststofftechnik und Betriebswirt ist für die Produktentwicklung und -technik der Roth Energiesysteme verantwortlich. Zu seinen Aufgaben gehören die Leitung der Produktmanagements Energieerzeugung, Energielagerung und Energieverteilung sowie des...

  • Reven nach Übernahme durch die Schako-Gruppe

    Neues Firmenlogo vorgestellt

    Die unlängst von der Schako-Gruppe übernommene Rentschler Reven GmbH erhielt ein neues Firmenlogo. Das grüne Wahrzeichen wurde dem Erscheinungsbild der Gruppe angepasst. Es signalisiert die ökologische Ausrichtung des schwäbischen Herstellers von Abzugshauben, Lüftungsdecken und Luftreinigern. Das Bildelement zeigt das X-Cyclone-Abscheideprofil, das Reven für die Luftreinigung in Großküchen und...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Inhalte der nächsten Heftausgaben

  • Heft 09 / 2017

    Entwässerungstechnik im Hotel Sonnenalpe – Badrinne mit Mehrwert

    Das Familienhotel Sonnenalpe am Kärntner Nassfeld bietet seinen Wellnessgästen sonnige Stunden der Erholung. Eine 1.700 m2 große Sauna und Wellnesswelt bietet Freizeitspaß auch bei mal nicht so passendem Wetter. Dafür, dass es hier hygienisch und barrierefrei zugeht hat auch das eingesetzte Badrinnensystem seinen Anteil.

    (Foto: Aschl GmbH, Pichl bei Wels)

  • Heft 10 / 2017

    Zugfrei klimatisieren – Kombination aus Fancoil und Schlitzauslass

    Wer bei der Wahl eines Deckenklimageräts nicht nur auf die Kühlwirkung achtet, sondern auch eine leise und optisch ansprechende Lösung sucht, findet in der Kombination von Gebläsekonvektor und Schlitzauslass eine geeignete Systemlösung. Hier bietet es sich an, statt einer projektbezogenen, individuellen Kombination von Konvektor und Auslass ein Komplettgerät zu wählen. Komplettgeräte bieten den Vorteil einer größeren Planungssicherheit, denn die Komponenten sind bereits vom Hersteller aufeinander abgestimmt und die Leistungsdaten bekannt. Herstellerseitige Auslegungstools minimieren außerdem den Planungsaufwand.

    (Foto: LTG)

Einkaufsführer Bau

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N 
O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9 | 

Suchbegriff


tab @ Twitter

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
Hier geht's zur Online-Recherche