Sie befinden sich hier:

zur Übersicht
Wasser/Abwasser | News | 11.10.2018

Sicheres, normenkonformes Entwässern von Flachdächern

Sita-Seminare

  • Eine 24-seitige Informationsbroschüre liefert Detailinformationen zu allen "Sitaleicht" Seminaren.

  • Experten führen durch die Fachseminare, hier Rainer Pieper, der technische Leiter der Sita.

Mit acht Fachseminaren informiert Sita über sicheres und normenkonformes Entwässern von Flachdächern sowie das „Sitaleicht“-Prinzip. Mit allen Wassern gewaschen
Wissensdurstige können unter acht Seminaren wählen, die jeweils ein genau definiertes Ziel haben. Das Intensivseminar Flachdachentwässerung I „Das Wasser muss vom Dach“ vermittelt Entscheidungskriterien, wann ein Freispiegel- und wann ein Druckströmungssystem erforderlich ist. Es informiert über Regelwerke und die verschiedenen Notentwässerungssysteme. Am Ende des Seminars sind die Teilnehmer in der Lage, selbstständig Entwässerungskonzepte aufzustellen und die Haupt- und Notentwässerungskomponenten zu ermitteln. Die XXL-Variante dieses Seminars, Flachdachentwässerung II, geht weiter in die Tiefe und über zwei Tage. Für die Attika-, Druckströmungs-, Balkon- und Terrassenentwässerung gibt es spezielle Schwerpunkt-Seminare – ebenso für das immer wichtiger werdende Thema Brandschutz und die „wasserdichte“ Sanierung von Bestandsanlagen. Ein weiteres geht auf die speziellen Informationsbedürfnisse von Gutachtern und Sachverständigen ein.
Wissen, Praxis, Austausch
Jedes der Seminare basiert auf drei Komponenten. 1. Dialogorientierter Wissensaustausch statt frontaler Wissensvermittlung ist Programm. Zu Beginn jedes Seminars werden die Erwartungen der Teilnehmer abgefragt. Nach der Basisinformation durch Entwässerungsexperten splitten sich die Seminare in die speziellen Themenmodule. 2. „Learning by doing“. Dieser Erkenntnis folgt der Praxisteil. „Wir wollen uns zusammen auch die Hände schmutzig machen“, so Dipl.-Ing. Ute Weiß, Projektleiterin Flachdachentwässerung, und eine der Referentinnen. Der praktische Teil, z. B. beim Produktionsrundgang, am Gully-Versuchsbecken oder im Sita Showroom, lädt dazu ein, Entwässerungstechnik im wahrsten Sinne des Wortes zu „erfassen“.
3. In lockerer Atmosphäre entstehen hier Dialoge, die Fachwissen mit Praxisbezug erden. Wer spezielle Fragen mitbringt, nimmt Antworten mit, die ihm die tägliche Arbeit erleichtern. „Sitaleicht“. Dieser Anspruch zieht sich durch alle Bereiche, von der Produktwelt, über Montageerleichterungen bis hin zum Wissensvorsprung bei Planung und Berechnung. Nähere Informationen und Anmeldeformulare gibt es im Netz unter  https://sitaseminare.sita-bauelemente.de 

Thematisch passende Beiträge

  • Sita kooperiert mit Baufragen.de

    Expertenrat per Chat-Service

    Einfach gezielt fragen, statt lange zu suchen. Diese Möglichkeit bietet der „SitaChat“-Service in Kooperation mit Baufragen.de. Spezielle Planungs- oder Produktfragen zur Flachdachentwässerung werden hier online von Sita-Experten beantwortet. Der Nutzer kann seine Frage rund um die Uhr im „SitaChat“-Portal stellen und bekommt seinen Lösungsvorschlag innerhalb der Geschäftszeiten von Sita...

  • Sita baut technischen Service aus

    Thomas Glunz ist Ansprechpartner in Süddeutschland

    Thomas Glunz (51) verstärkt das Team der Anwendungstechnik der Sita Bauelemente GmbH (www.sita-bauelemente.de). Er bedient die zunehmende Nachfrage nach technischer Beratung und Schulungen für Kunden rund um die Flachdachentwässerung. Durch seine langjährige Branchenerfahrung bringt er beste Voraussetzungen für seinen Einsatz als Regionaltechniker mit. Zu seinen Kernkompetenzen gehören die DIN-...

  • Sita verstärkt sich in Süddeutschland

    Thomas Baumgärtel als Key Account Manager

    Seit Februar 2014 verstärkt Thomas Baumgärtel (46) die Vertriebsmannschaft der Sita Bauelemente GmbH (www.sita-bauelemente.de). Als Key Account Manager wird er die zunehmende Nachfrage nach DSS Druckströmungsanlagen für die Flachdachentwässerung bedienen. Thomas Baumgärtel kommt direkt von der SolarNext AG in Bernau am Chiemsee. Vorher arbeitete er u.a. bei der Climaplan GmbH und der Dorsch...

  • Engagement bei Sita

    Neue Produktmanagerin

    (www.sita-bauelemente.de). Ihre Karriere startete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität Duisburg-Essen am Institut für Bauphysik und Materialwissenschaft im Fachbereich Bauwesen. Nach ihrer Promotion war die heute 41jährige Bauingenieurin ausschließlich in der Baustoff- und Bauzulieferindustrie tätig, zuletzt bei der Jackon Insulation GmbH. Bei Sita ist sie für die Entwicklung...

  • Sanierungsgullys

    Der „SitaSani“-Sanierungsgully, der in sieben unterschiedlichen Nennweiten erhältlich ist, empfiehlt sich als Problemlöser bei der Sanierung von Entwässerungen von Flachdächern. Mit seinem 550?mm langen Anschlussstutzen überbrückt er auch dicke Wärme­dämmpakete auf dem Weg zum Altgully. Das neue Modellsystem erleichtert die Wahl des richtigen Sanierungsgullys. In Zukunft kommt es nur noch auf den...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

  • Alle News


  • Alle News


  • Top 5 - Meistgelesen

    Inhalte der nächsten Heftausgaben

    • Heft 01 / 2019

      Denkmalgerechte Sanierung im Dresdner Kulturpalast – Gebäudetechnisches Innenleben komplett erneuert

      Zwei Jahre lang wurde der Dresdner Kulturpalast von Grund auf modernisiert. Denn nachdem er nicht mehr an die vergangenen Jahrzehnte des glanzvollen Ruhms anknüpfen konnte, war eine Frischekur von innen nötig. Um den heutigen Anforderungen an Technik und Akustik gerecht werden zu können, musste die gesamte Innenstruktur des historischen Baus verändert werden. Zwei Teams der Wisag Industrie Service Gruppe mit insgesamt bis zu 85 Mitarbeitern gaben über fast zwei Jahre alles, um den Auftrag unter strengen Vorgaben zu erfüllen. Hand in Hand und Schritt für Schritt wurde aus dem Kulturhaus mit veralteter Technik und überholten Schutzmaßnahmen ein modernes Kulturzentrum für Künste und Wissen – mit seinem markanten Konzertsaal als Herzstück.


      Foto: Wisag Industrie Service Holding, 2018

    • Heft 02 / 2019

      Dezentrale Trinkwarmwasserversorgung – Effizient und hygienisch erprobt

      Frischwasserstationen sind bereits seit Jahren eine feste Größe in der Wohnungswirtschaft. Sie können stoßweise warmes Wasser bereitstellen – und das energieeffizient sowie hygienisch einwandfrei. Zudem können die Größe des Pufferspeichers und damit einhergehende Wärmeverluste begrenzt werden. Genutzt werden können diese Vorteile jedoch nur bei richtiger Planung und Auslegung.
      Frank Urbansky, Freier Journalist und Fachautor, Mitglied der Energieblogger, 04158 Leipzig

      Foto: Buderus

    tab @ Twitter

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
    Hier geht's zur Online-Recherche

    Anbieter finden:

    Finden Sie mehr als 4.000 Anbieter im EINKAUFSFÜHRER BAU - der Suchmaschine für Bauprofis!

    tab-Newsletter
    • » Zweimal im Monat kostenlose News.
    • » Heft-Highlights – auch ohne Heft-Abo.
    • » Bei Nichtgefallen jederzeit zu kündigen.

    Riskieren Sie einen kurzen Blick und erhalten Sie weitere Informationen.