Sie befinden sich hier:

zur Übersicht
Energie/Solar | News | 18.12.2017

RMB/Energie eröffnet Niederlassung Süd

Mehr als ein Schulungszentrum in Rosenheim

  • Eröffnung mit (v.l.n.r.): Vertriebsleiter Jürgen Zastrow, Aufsichtsratsvorsitzender RMB AG Shinji Takano, COO RMB Energie GmbH Henning Brake, CSO RMB Energie GmbH Yosuke Tajima und Niederlassungsleiter Michael Eder. Foto: RMB/Energie GmbH

Die neue Niederlassung Süd der RMB/Energie GmbH (www.rmbenergie.de) n der Prinzregentenstraße 16 in Rosenheim wird die bundesweite Präsenz des Unternehmens verbessern. Künftig sollen hier unter anderem Handwerkerschulungen und Infotage stattfinden. Die Niederlassung soll sich als Anlaufstelle für alle Interessenten an der BHKW-Technik etablieren. Dazu werden ausgewählte BHKW-Modelle in einem Showroom präsentiert. Zudem wird es ein Schulungs- und Demozentrum für bis zu zwölf Teilnehmer geben.
 
Die Niederlassung in Rosenheim ist die erste ihrer Art. Sie wird geleitet von Michael Eder, dem bisherigen Vertriebsleiter für Deutschland Süd und Österreich. Diese Funktion wird er von hier auch weiter ausüben. Deutschlandweit sollen in nächster Zeit weitere regionale Niederlassungen entstehen und so ein flächendeckendes Netzwerk ergeben, um noch flexibler und schneller auf Kundenbedürfnisse reagieren zu können.

Die RMB/Energie GmbH mit Sitz im niedersächsischen Saterland ist Hersteller von Premium-Blockheizkraftwerken und seit 2015 Teil der international agierenden Yanmar Gruppe. Die BHKW mit einer Leistung von 2.0 bis 50.0 kWel werden unter dem Namen „neoTower“ vertrieben.

Thematisch passende Beiträge

  • Klein-BHKW

    Mit dem „neoTower Living 4.0“ ist das zweite Mitglied der „Living“-Familie aus dem Hause RMB/Energie verfügbar. Bei gleichen Gehäuseabmessungen wie beim „neoTower Living 2.0“ bringt er die doppelte elektrische Leistung und liefert bis zu 8,8 kWth. Damit bildet er den Anschluss an die nächstgrößere Gebäudekategorie – Mehrfamilienhäuser, kleinere Gewerbebetriebe und Hotels. Wie beim „neoTower...

  • Yanmar erwirbt Mehrheitsbeteiligung an der RMB AG

    Marktführerschaft im Bereich Mikro-KWK angestrebt

    Die deutsche RMB AG ist das neueste Mitglied der Yanmar-Gruppe. Der japanische Motorenhersteller und Maschinenbaukonzern hat die Mehrheit der Unternehmensanteile des Blockheizkraftwerke-Herstellers aus dem niedersächsischen Saterland übernommen. Als Anbieter für Energielösungen strebt die Yanmar Co., Ltd die weltweite Marktführerschaft im Bereich Mikro-KWK an und will den "neoTower" global...

  • Blockheizkraftwerk

    Die „neoTower“-BHKW sind kompakt, leise, robust und effizient. So verfügen sie über eine ausgeklügelte, schwingungsentkoppelte Aufhängung und gedämmten Seitenwänden. So liegen die Geräuschemissionen des „neoTower Living“ bei nur 46 dB(A), der Schallleistungspegel LW beträgt 61 dB. In allen seit 2015 entwickelten „neoTower“-Blockheizkraftwerken kommen Yanmar-Aggregate zum Einsatz. Des Weiteren...

  • Premium-BHKW

    RMB/Energie erweitert sein BHKW-Produktspektrum mit dem „neoTower Living 2.0“ um eine Lösung für Ein- und Zweifamilienhäuser. Das Gerät das mit dem ErP-Energielabel A+ ausgezeichnet ist, liefert eine stufenlos modulierende elektrische Leistung von 1,1 bis 2,0 kW (Nennleistung) und analog dazu eine modulierende thermische Leistung von 3,6 bis 5,3 kW. Damit ist es prä­des­ti­niert für den Einsatz im...

  • Neuer Vertriebsleiter bei RMB/Energie

    Jürgen Zastrow übernimmt Aufgaben von Geschäftsführer Jens Brake

    Mit Jürgen Zastrow hat die RMB/Energie GmbH die Position des Vertriebsleiters neu besetzt. Er übernahm die Aufgabe von Geschäftsführer Jens Brake, der den Bereich seit der Gründung des Unternehmens im Jahre 2008 leitete. Jürgen Zastrow ist seit drei Jahren bei RMB/Energie mit Sitz im niedersächsichen Saterland beschäftigt und war zuletzt in der Position des Vertriebsleiters Süd tätig. Darüber...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

  • Alle News


  • Alle News


  • Top 5 - Meistgelesen

    Inhalte der nächsten Heftausgaben

    • Heft 01 / 2019

      Denkmalgerechte Sanierung im Dresdner Kulturpalast – Gebäudetechnisches Innenleben komplett erneuert

      Zwei Jahre lang wurde der Dresdner Kulturpalast von Grund auf modernisiert. Denn nachdem er nicht mehr an die vergangenen Jahrzehnte des glanzvollen Ruhms anknüpfen konnte, war eine Frischekur von innen nötig. Um den heutigen Anforderungen an Technik und Akustik gerecht werden zu können, musste die gesamte Innenstruktur des historischen Baus verändert werden. Zwei Teams der Wisag Industrie Service Gruppe mit insgesamt bis zu 85 Mitarbeitern gaben über fast zwei Jahre alles, um den Auftrag unter strengen Vorgaben zu erfüllen. Hand in Hand und Schritt für Schritt wurde aus dem Kulturhaus mit veralteter Technik und überholten Schutzmaßnahmen ein modernes Kulturzentrum für Künste und Wissen – mit seinem markanten Konzertsaal als Herzstück.


      Foto: Wisag Industrie Service Holding, 2018

    • Heft 02 / 2019

      Dezentrale Trinkwarmwasserversorgung – Effizient und hygienisch erprobt

      Frischwasserstationen sind bereits seit Jahren eine feste Größe in der Wohnungswirtschaft. Sie können stoßweise warmes Wasser bereitstellen – und das energieeffizient sowie hygienisch einwandfrei. Zudem können die Größe des Pufferspeichers und damit einhergehende Wärmeverluste begrenzt werden. Genutzt werden können diese Vorteile jedoch nur bei richtiger Planung und Auslegung.
      Frank Urbansky, Freier Journalist und Fachautor, Mitglied der Energieblogger, 04158 Leipzig

      Foto: Buderus

    tab @ Twitter

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
    Hier geht's zur Online-Recherche

    Anbieter finden:

    Finden Sie mehr als 4.000 Anbieter im EINKAUFSFÜHRER BAU - der Suchmaschine für Bauprofis!

    tab-Newsletter
    • » Zweimal im Monat kostenlose News.
    • » Heft-Highlights – auch ohne Heft-Abo.
    • » Bei Nichtgefallen jederzeit zu kündigen.

    Riskieren Sie einen kurzen Blick und erhalten Sie weitere Informationen.