Sie befinden sich hier:

zur Übersicht
Energie/Solar | News | 11.03.2016

Neuer Geschäftsführer bei Vela Solaris AG

Lars Kunath folgt auf Andreas Witzig

  • Lars Kunath ist CEO Vela Solaris

Bei der Vela Solaris AG (www.velasolaris.com) übergibt Andreas Witzig die Geschäftsführung an Lars Kunath, der seit März 2012 im Polysun-Team und seit September 2014 Leiter der Sales und Marketing Abteilung der Vela Solaris ist.

Lars Kunath hat zuvor im Solar- und Haustechnikbereich der Firma Rehau gearbeitet. In Schweden hat er einen Solartechnik-Master gemacht und in Dresden ein Studium als Maschinenbauingenieur abgeschlossen.

Andreas Witzig übernimmt an der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW) die Leitung des Institute of Computational Physics (ICP). Er bleibt der Softwarefirma Vela Solaris jedoch als Verwaltungsrat und wissenschaftlicher Berater erhalten.

Die neue Konstellation ermöglicht es der Vela Solaris, Weiterentwicklungen an der Simulationssoftware Polysun in Zusammenarbeit mit der Hochschule noch konsequenter wissenschaftlich abzustützen und effizienter voranzutreiben.

Auch im Bereich Lehre und Ausbildung werden verschieden Aktivitäten folgen, so ist bereits für September 2016 die 1. Internationale Konferenz zur Simulation gebäudetechnischer Energiesysteme als gemeinschaftliche Veranstaltung geplant.

Thematisch passende Beiträge

  • Besser simulieren

    Die Version 8.0 des Planungstools „Polysun“ von Vela Solaris enthält Verbesserungen für PV und Batterien. So wird in der PV auch die Rückstromfestigkeit berücksichtigt. Die Phasenschieflast wird wahlweise pro Phase geprüft oder als maximale Leistungsdifferenz, was in der Realität eine kommunikative Kopplung der Wechselrichter bedingt. Die Netzanbindung kann mit einem Profil definiert werden. Dies...

  • Ertragsberechnung und Wechselrichterzuordnung aus CAD

    Die beiden Softwarehersteller Data Design System (DDS) und Vela Solaris vereinbarten im Bereich der Solarplanung eine strategische Partnerschaft. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit kombinieren die beiden Häuser die Leistungsfähigkeit ihrer Softwareprodukte „DDS-CAD“ und „Polysun“. Gerade im Bereich Solarplanung bilden Zuverlässigkeit, Detailtreue und exakte Voraussagen wichtige Anforderungen an ein...

  • Visualisierung von Reglern

    Mit insgesamt 86 neuen Schemen weitet „Polysun“ seine fir­men- und länderspezifische Schemenauswahl für die Planung von Solarthermie- und Wärmepum­pensystemen aus. „Polysun Desig­ner“ verfügt über ein Feature zur Visualisierung der Reglerverbindungen. Mit dieser Visualisierung ist auf Anhieb ersichtlich, wie eine Anlage geregelt ist. Es werden sowohl die Platzierung der Sensoren (in blau) sowie...

  • Planungssoftware

    Rechtzeitig zur Einführung des ErP-Verbundlabels wurde in „Polysun“ für die Version 8.1 ein letztes Update für das Energie­label herausgegeben. Insbesondere werden die entsprechenden Einträge in den Komponentenkatalogen automatisch ergänzt und der Einsatzbereich des Ener­gie­labels erweitert. In enger Abstimmung mit dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausführkontrolle (BAFA) und der Kreditanstalt für...

  • 1. SIGES erfolgreich verlaufen

    Anfang September 2016 fand die 1. Internationale Konferenz zur Simulation gebäudetechnischer Energiesysteme, SIGES 2016, statt und konnte rund 100 Teilnehmer aus Industrie und Lehre an der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW) in Winterthur versammeln. Als neue Konferenz im Bereich Simulation erneuerbarer Energiesysteme brachte Teilnehmer aus unterschiedlichen Sparten des...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Inhalte der nächsten Heftausgaben

  • Heft 1 / 2017

    Berechnung der Verdunstungskühlung – Potentiale und Grenzen der indirekten Verdunstungskühlung in RLT-Geräten

    In zentralen RLT-Geräten gewinnen Systeme zur Kälteerzeugung auf Basis der indirekten Verdunstungskühlung stetig an Bedeutung. Fachleuten zufolge werden in Deutschland bereits etwa 10 % der jährlich rund 25.000 neu hergestellten RLT-Geräte mit dieser ökologischen Kühltechnik ausgestattet, Tendenz steigend. Fachplaner und Anlagenbauer können mit einem frei verfügbaren Rechentool die energetischen und ökologischen Vorteile sowie die realen Leistungen und Jahresarbeiten der Verdunstungskühlung projektspezifisch und punktgenau sehr einfach ermitteln.

  • Heft 2 / 2017

    Wirtschaftlich, einladend, hygienisch – Planung und Installation (halb-)öffentlicher Sanitärräume

    Die Einrichtung öffentlich zugänglicher Sanitärräume stellt hohe Anforderungen an Planer und Ausführung. Von Hygiene und Sauberkeit über Sicherheit und Wirtschaftlichkeit im Betrieb bis hin zum Schutz gegen mutwillige Zerstörung ist viel zu berücksichtigen. Sanitärräume sind eine Visitenkarte für Unternehmen, Kommunen, Bewirtungsbetriebe oder öffentliche Einrichtungen. Als Basis für die Planung sind in erster Linie die VDI 3818 und VDI 6000 1-6 interessant. Sie liefern die Grundlagen für unterschiedliche Gebäude- und Nutzungsarten und gehen darauf ein, welche Anforderungen in öffentlichen Sanitärräumen zu erfüllen sind.

    (Foto: Geberit)

Einkaufsführer Bau

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N 
O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9 | 

Suchbegriff


tab @ Twitter

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
Hier geht's zur Online-Recherche