Diverse (Akustik/Dämmung/Fördertechnik) | News | 08.03.2016

Neuer Geschäftsführer bei Saint-Gobain Isover Austria

Veränderungen im Management von Saint-Gobain

  • Michael Wiessner ist seit 1. März 2016 in Personalunion neuer Geschäftsführer der Saint-Gobain Isover Austria.

Seit 1. März 2016 ist Michael Wiessner (52), Vorstand Vertrieb und Marketing bei Saint-Gobain Isover G+H, in Personalunion neuer Geschäftsführer der Saint-Gobain Isover Austria (www.isover.de).

Seit 2009 zeichnet Michael Wiessner bei Isover G+H in Deutschland als Vorstand für Vertrieb und Marketing verantwortlich und übernimmt nun in Personalunion auch die Geschäftsführung von Isover Österreich. In seiner langjährigen Karriere hat sich Michael Wiessner umfassend mit Strategieentwicklung und deren operativer Umsetzung, insbesondere mit der Neuausrichtung von Vertriebsorganisationen, beschäftigt. Mit diesen Erfahrungen wird er nun die Entwicklung von Isover Österreich als Komplettanbieter von Mineralwolle-Dämmstoffen mit Stockerau als Logistikdrehscheibe weiter vorantreiben.
Herr Wiessner löst Daniel Domini ab und berichtet weiterhin an Michael Wörtler, Regional Managing Director Construction Products Sector Central Europe von Saint-Gobain.
 
Daniel Domini, der als General Manager von Saint-Gobain Isover Austria seit 2006 die Entwicklung des Unternehmens wesentlich gestaltet hat, übernimmt mit 1. März 2016 im Rahmen der Saint-Gobain Gruppe die Funktion als Habitat Manager für Kroatien und Slowenien.

Thematisch passende Beiträge

  • Isover-Marketing unter neuer Leitung

    Christopher Brennecke folgt auf Alexander Geißels

    Christopher Brennecke (45) ist seit 1. Juli 2015 als neuer Leiter Marketing für alle Marketing-Vertriebskanäle bei der Saint-Gobain Isover G+H AG (www.isover.de) verantwortlich. Herr Brennecke ist Diplom-Betriebswirt und verfügt über eine rund 15-jährige Agenturerfahrung im Bereich Marketing. Im Anschluss folgten zwei Positionen als Leiter Marketing. „Wir freuen uns, mit Herrn Brennecke einen...

  • Patrick Mathieu übernimmt Geschäftsführung

    Neuer CEO bei Armacell

    Als neuer Vorstandsvorsitzender (Chief Executive Officer, CEO) übernimmt Patrick Mathieu zum 7. Mai 2012 die Ge­schäftsführung der weltweit tätigen Armacell Gruppe. Damit löst der 51-jäh­rige gebürtige Franzose Stephan Kessel ab, der die Armacell Geschäftsführung 2011 zwischenzeitlich übernommen hatte und jetzt als Vorsitzender in den Aufsichtsrat zurückkehrt. Patrick Mathieu war über 20 Jahre im...

  • Lüftungskanal und Isolierung

    Mit „Climaver A2 neto“ bietet Isover ein effizientes und leicht zu verarbeitendes Komplettsystem für die Herstellung selbstragender Lüftungskanäle. Als All-in-One-Lösung aus beidseitig kaschierten Glaswolle-Dämmplatten ist das System Lüftungskanal und Isolierung in einem. Auf einen zusätzlichen, vorgefertigten Stahlblechkanal kann verzichtet werden. Die Basis für den Lüftungskanal bildet die...

  • Formstücke für SML-Rohre

    Speziell für die Installation in SML-Fallleitungen stellt Saint-Gobain HES sein Produkt „EEZI-FIT“ vor. Die Formstücke in DN 100 sind besonders für den Einsatz im Wohnungsbau, in Wohnheimen und in Not-Unter­künften geeignet. Die sehr leicht zu montierenden Formstücke haben schlanke Steckmuffen für die SML-Verbindung im Fallstrang und viele verschiedene Anschlussmöglichkeiten von Kunststoffrohren....

alle News

News der SHK- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Inhalte der nächsten Heftausgaben

  • Heft 12 / 2017

    Klimatisierung in Veranstaltungshallen – Lüftungskonzepte für Behaglichkeit und Raumluftqualität

    Thermischer Komfort, optimale Außenluftversorgung und eine wirtschaftliche Betriebsweise stehen im Fokus der Raumklimatisierung in Veranstaltungshallen. Je nach Größe, Nutzungsart und Personenaufkommen eignen sich hierfür sowohl Mischlüftungs- als auch Quelllüftungskonzepte. Spezielle Luftdurchlässe stellen dabei eine zugfreie Zuluftvolumenstromverteilung, ausreichende senkrechte Eindringtiefen im Heizfall sowie ein behagliches Temperaturniveau im gesamten Aufenthaltsbereich sicher und sorgen in Kombination mit einer intelligenten Ansteuerung für eine bedarfsorientierte und effiziente Hallenklimatisierung.

    (Foto: emco Klima)

  • Heft 01 / 2018

    Eine effiziente Kombination – Wärmepumpe, Sonnenstrom und Batteriespeicher

    Das angedachte Gebäudeenergiegesetz (GEG) wird Energieeinsparverordnung (EnEV) und ErneuerbarenEnergienWärmeGesetz (EEWärmeG) sowie EnergieEinsparGesetz (EnEG) vereinen. Absehbar ist schon jetzt, dass dem Primärenergiefaktor eine höhere Bedeutung zukommen wird. Neubauten brauchen effiziente Kombinationen, etwa aus Wärmepumpe, PV-Strom und eventuell einen Batteriespeicher. Doch wie marktfähig ist diese Variante?

    (Foto: Urbansky)

tab @ Twitter

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
Hier geht's zur Online-Recherche