Sie befinden sich hier:

zur Übersicht
Klima/Lüftung | News | 10.05.2017

Netzwerk energieeffiziente Rechenzentren (NeRZ) gegründet

Mittelständische Unternehmen sagen „stromhungrigen“ Rechenzentren den Kampf an

  • Partner des NeRZ beim Auftakttreffen auf der Future Thinking 2017 in Darmstadt (v.l.n.r.): Dr. David Hoeflmayr (Thomas Krenn GmbH), Sören Paulußen (InvenSor GmbH), Dr. Ralph Hintemann (Borderstep Institut), Tobias Funke (Tobol GmbH), Ulrich Terrahe (dc-ce GmbH & Co. KG), Prof. Dr. Christoph Kaup (Howatherm GmbH) (Foto: Marconing)

Am 25. und 26. April 2017 acht mittelständische Unternehmen das neue "Netzwerk energieeffiziente Rechenzentren" (NeRZ). Ziel des Netzwerkes, dessen Gründung gründete auf dem Rechenzentrum-Kongress „future thinkinist“ in Darmstadt erfolgte, ist es, den Energiebedarf von Rechenzentren zu verringern und Deutschland als Standort der energieeffizientesten und sichersten Rechenzentren weltweit zu etablieren.  
Die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft führt zu einem immer höheren Bedarf an Rechenleistung. Dadurch steigt auch der Energiebedarf der Rechenzentren kontinuierlich an.
Nach aktuellen Berechnungen des Borderstep Instituts für Innovation und Nachhaltigkeit, Berlin, liegt dieser Bedarf bei 12,4 Mrd. kWh pro Jahr. Das entspricht einem Anteil von 2,3 % am gesamten Stromverbrauch in Deutschland.
 
„Wenn sich die aktuelle Situation so fortsetzt, dann steigt der Energiebedarf der Rechenzentren in den nächsten zehn Jahren weltweit um mehr als 60 % an“, prognostiziert Dr. Ralph Hintemann, Rechenzentrumsexperte des Borderstep Instituts.  
Der „Energiehunger“ der Rechenzentren hat gravierende Auswirkungen in Deutschland. „Immer mehr Strom für Rechenzentren bedeutet, dass wir die Ziele der Energiewende nicht so leicht erreichen können“, so Dr. Hintemann.
 
Das Projekt NeRZ will dazu beitragen, diesen Trend nicht nur zu stoppen, sondern mit Hilfe neuer Technologien erhebliche Energieeinsparungen bei Rechenzentren zu ermöglichen. Dies kann z.B. durch eine hocheffiziente Klimatisierung und durch Nutzung der Abwärme von Rechenzentren geschehen.
 
Rechenzentren könnten sich so zu Pionieren bei der Verwirklichung der Energiewende entwickeln.  
Das Netzwerk energieeffiziente Rechenzentren (NeRZ) setzt sich zum Ziel, das Bewusstsein für Energieeffizienz in den deutschen Rechenzentren zu steigern. Die Zusammenarbeit mit seinem Netzwerkkoordinator, dem Borderstep Institut, Berlin, wird im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert.
 
Partner des Netzwerks sind mit der Gründung folgende mittelständische Unternehmen:
•           dc-ce RZ Beratung GmbH & Co. KG, 60437 Frankfurt am Main •           e3 computing GmbH, 65830 Kriftel
•           geff – generation effifciency GmbH, 74638 Waldenburg
•           Howatherm Klimatechnik GmbH, 55767 Brücken
•           InvenSor GmbH, 13355 Berlin
•           Thomas Krenn AG, 94078 Freyung
•           Tobol Automatisierungstechnik GmbH, 37327 Leinefelde
•           Windcloud (Braderup)GmbH, 25920 Risum-Lindholm

Thematisch passende Beiträge

  • Das NeRZ setzt auf Effizienz

    Die dc-ce RZ-Beratung hat gemeinsam mit sieben deutschen Technologieunternehmen das „Netzwerk energieeffiziente Rechenzentren“ (NeRZ) ins Leben gerufen. Zu den Mitgliedern des Netzwerks gehören zudem e3 computing, geff, Howatherm Klimatechnik, InvenSor, Thomas-Krenn, Tobol Automatisierungstechnik und Windcloud. Die Koordination des Netzwerks übernimmt das Borderstep Institut. NeRZ rückt das Thema...

  • Deutsche Kälte- und Klimatagung 2015 in Dresden mit Sonderveranstaltung

    "Energieeffiziente Klimatisierung in Rechenzentren"

    Die rasante Entwicklung des Internets, mit neuen Ausrichtungen z. B. dem „Internet der Dinge“, wird definitiv zu einem exponentiellen Wachstum bei Rechenkapazitäten führen. Allen Verbesserungen bei Prozessoren zum Trotz wird der Kühlbedarf bei Rechenzentren weiter signifikant anwachsen. Das beflügelt auch das Wachstum der Rechenzentrums-Branche in Deutschland. Diese ist bereits jetzt der größte...

  • Cofely erhält Deutschen Rechenzentrumspreis

    Sieger in der Kategorie „Energie- und ressourceneffiziente Großrechenzentren“

    Die Cofely Deutschland GmbH (www.cofely.de) hat zusammen mit dem IT-Beratungsunternehmen akquinet den Deutschen Rechenzentrumspreis 2013 in der Kategorie „Energie- und ressourceneffiziente Großrechenzentren“ gewonnen. Überzeugen konnten die beiden Unternehmen mit einem ganzheitlichen Energiekonzept für den Bau zweier hocheffizienter Rechenzentren in Hamburg und Norderstedt. Bei dem Projekt...

  • Für Rechenzentren

    Die Schleifenbauer-Produktlinie „DP-Meter“ (Distribution Panel Meter), einem Messgerät für Rechenzentren mit Einbau in Stromverteilerschränken, ist in seiner neuen Variante sowohl die Messung eines großen Eingangsstroms (bis 1500 A) als auch die Verteilung auf die einzelnen Abnehmer, das IT-Equipment in Rechenzentren, möglich; bis hin zu Strömen von 63 A. Hiermit werden gerade mittelständische...

  • Klimatisierungslösungen

    Für einen äußerst geringen Energieverbrauch ist der „GEA Adia-Denco“ konzipiert. Das speziell für die Klimatisierung von Rechenzentren entworfene Gerät basiert auf der Zentralluftgeräteserie „GEA Cair“ und nutzt die Freie Kühlung in Kombination mit adiabater Befeuchtung, um Wärme abzuführen. Aufgrund der sehr geringen Anzahl der Jahrestemperaturstunden über 29?°C (zum Beispiel in Zentraleuropa)...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Inhalte der nächsten Heftausgaben

  • Heft 12 / 2017

    Klimatisierung in Veranstaltungshallen – Lüftungskonzepte für Behaglichkeit und Raumluftqualität

    Thermischer Komfort, optimale Außenluftversorgung und eine wirtschaftliche Betriebsweise stehen im Fokus der Raumklimatisierung in Veranstaltungshallen. Je nach Größe, Nutzungsart und Personenaufkommen eignen sich hierfür sowohl Mischlüftungs- als auch Quelllüftungskonzepte. Spezielle Luftdurchlässe stellen dabei eine zugfreie Zuluftvolumenstromverteilung, ausreichende senkrechte Eindringtiefen im Heizfall sowie ein behagliches Temperaturniveau im gesamten Aufenthaltsbereich sicher und sorgen in Kombination mit einer intelligenten Ansteuerung für eine bedarfsorientierte und effiziente Hallenklimatisierung.

    (Foto: emco Klima)

  • Heft 01 / 2018

    Eine effiziente Kombination – Wärmepumpe, Sonnenstrom und Batteriespeicher

    Das angedachte Gebäudeenergiegesetz (GEG) wird Energieeinsparverordnung (EnEV) und ErneuerbarenEnergienWärmeGesetz (EEWärmeG) sowie EnergieEinsparGesetz (EnEG) vereinen. Absehbar ist schon jetzt, dass dem Primärenergiefaktor eine höhere Bedeutung zukommen wird. Neubauten brauchen effiziente Kombinationen, etwa aus Wärmepumpe, PV-Strom und eventuell einen Batteriespeicher. Doch wie marktfähig ist diese Variante?

    (Foto: Urbansky)

tab @ Twitter

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
Hier geht's zur Online-Recherche