Studium & Karriere | Tipps & Berichte | 28.03.2018

Nachwuchsförderung in der TGA: Albert-Tichelmann-Preis 2018

Einsendeschluss ist der 1. August 2018

Auch 2018 lobt die VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik (GBG) den Albert-Tichelmann-Preis für Abschlussarbeiten von Studenten auf dem Gebiet der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA) aus.

Als herausragende Arbeit ist pro Universität oder Hochschule eine deutschsprachige Diplom-, Bachelor-, Master- oder Studienarbeit vom jeweiligen Betreuer mit einem Gutachten der GBG vorzuschlagen. Das Gutachten muss nicht nur das hervorragende fachliche Niveau der eingereichten Arbeit, sondern auch Fremdsprachenkenntnisse, Teamfähigkeit und Führungseignung des Vorgeschlagenen bestätigen. Einsendeschluss für die Abschlussarbeiten ist der 1. August 2018.

Preisträger werden zur nachfolgenden Jahrestagung der GBG eingeladen und haben dort die Möglichkeit, ihre Arbeit in einem Vortrag vorzustellen. Zudem werden sie zu einem internationalen Kongress im Ausland eingeladen. Die Kosten hierfür sind Teil des Preises.

Der Albert-Tichelmann-Preis besteht aus:

- Urkunde für den Studenten,

- Urkunde für die Hochschule,

- Wanderpokal, der bis zur Preisverleihung 2019 an der Hochschule verbleibt sowie der

- Teilnahme des Preisträgers an einer internationalen Konferenz

Der Albert-Tichelmann-Preis wird seit 2003 vergeben. Die Erfolge der Preisträger vergangener Jahre belegen eindrücklich, dass der Nachwuchs der TGA-Branche zu außerordentlichen Leistungen fähig ist. Alle Informationen, Teilnahmebedingungen zum Preis finden unter www.vdi.de/albert-tichelmann-preis

Thematisch passende Beiträge

  • Nachwuchsförderung in der TGA

    Für Albert-Tichelmann-Preis 2014 bewerben

    Auch in diesem Jahr lobt die VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik den Albert-Tichelmann-Preis für Abschlussarbeiten von Studierenden auf dem Gebiet der Technischen Gebäudeausrüstung aus. Je deutschsprachiger Hochschule darf ein Bewerber vorgeschlagen werden. Wesentliches Kriterium ist die überzeugende Qualität der Abschlussarbeit als Bachelor, Master oder Diplomingenieur. Allein die...

  • Nachwuchsförderung in der TGA

    Albert-Tichelmann-Preis 2015

    2015 lobt die VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik (VDI-GBG) erneut den Albert-Tichelmann-Preis für Abschlussarbeiten von Studierenden auf dem Gebiet der Technischen Gebäudeausrüstung aus. Als herausragende Arbeit ist pro Universität oder Hochschule eine deutschsprachige Diplom-, Bachelor-, Master- oder Studienarbeit vom jeweiligen Betreuer mit einem Gutachten der VDI-GBG vorzuschlagen. Das...

  • Albert-Tichelmann-Preis 2008

    Dipl.-Ing. Florian Dittel von der Fachhochschule Rosenheim erhielt den Albert-Tichelmann-Preis 2008 der VDI-Gesellschaft Technische Gebäudeausrüstung (VDI-TGA) für seine Diplomarbeit über Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen an Schleusensystemen in Reinräumen. Die Urkunden übergab der Vorsitzende der VDI-TGA (jetzt: VDI-GBG), Professor Uwe Franzke, am 6. April 2009 in Rosenheim an der Fachhochschule.

  • Valerius-Füner-Preis 2018 verliehen

    Bitzer honoriert herausragende Bachelorabschlüsse

    Auf der Fachmesse Chillventa 2018 überreichten Vertreter der Hochschule Karlsruhe den Valerius-Füner-Preis. Hauptsponsor des Preises ist The Schaufler Foundation. Dieses Jahr ging der Preis an zwei Studenten des Bachelorstudiums Maschinenbau mit dem Schwerpunkt Kälte-, Klima- und Umwelttechnik.

  • Valerius-Füner-Preis verliehen

    Auszeichnung an der Hochschule Karlsruhe

    Während eines Besuchs von Studenten der Fakultät Maschinenbau und Mechatronik beim Hersteller von Kältemittelverdichtern Bitzer (www.bitzer.de) in Sindelfingen hat die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft den Valerius-Füner-Preis 2011 verliehen. In diesem Jahr ging der Preis an Mario Hermann, der sein Studium im September 2010 mit der Gesamtnote 1,1 bestanden hat. Bitzer unterstützt die...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

  • Alle News


  • Alle News


  • Top 5 - Meistgelesen

    Inhalte der nächsten Heftausgaben

    • Heft 01 / 2019

      Denkmalgerechte Sanierung im Dresdner Kulturpalast – Gebäudetechnisches Innenleben komplett erneuert

      Zwei Jahre lang wurde der Dresdner Kulturpalast von Grund auf modernisiert. Denn nachdem er nicht mehr an die vergangenen Jahrzehnte des glanzvollen Ruhms anknüpfen konnte, war eine Frischekur von innen nötig. Um den heutigen Anforderungen an Technik und Akustik gerecht werden zu können, musste die gesamte Innenstruktur des historischen Baus verändert werden. Zwei Teams der Wisag Industrie Service Gruppe mit insgesamt bis zu 85 Mitarbeitern gaben über fast zwei Jahre alles, um den Auftrag unter strengen Vorgaben zu erfüllen. Hand in Hand und Schritt für Schritt wurde aus dem Kulturhaus mit veralteter Technik und überholten Schutzmaßnahmen ein modernes Kulturzentrum für Künste und Wissen – mit seinem markanten Konzertsaal als Herzstück.


      Foto: Wisag Industrie Service Holding, 2018

    • Heft 02 / 2019

      Dezentrale Trinkwarmwasserversorgung – Effizient und hygienisch erprobt

      Frischwasserstationen sind bereits seit Jahren eine feste Größe in der Wohnungswirtschaft. Sie können stoßweise warmes Wasser bereitstellen – und das energieeffizient sowie hygienisch einwandfrei. Zudem können die Größe des Pufferspeichers und damit einhergehende Wärmeverluste begrenzt werden. Genutzt werden können diese Vorteile jedoch nur bei richtiger Planung und Auslegung.
      Frank Urbansky, Freier Journalist und Fachautor, Mitglied der Energieblogger, 04158 Leipzig

      Foto: Buderus

    tab @ Twitter

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
    Hier geht's zur Online-Recherche