Recht & Beruf | Betriebsorganisation | 17.03.2016

Lindner Group bündelt Kompetenzen

Geschäftsbereich neu strukturiert

  • Die Leitung der neuen Sparte Lindner Gebäudetechnik Hans Peter Stussak und Roland Berger als Doppelspitze. (Foto: Lindner Group)

  • Der Bereich verfügt über ausgeprägte Kompetenz in der Ausführung von Heizung, Lüftung, Sanitär, Klima/Kälte, Sprinkler und Elektrotechnik. (Foto: Lindner Group)

Als Teil der Tochtergesellschaft Lindner | Entwickler.Planer.Ingenieure GmbH, kurz eπ, die sich innerhalb der Lindner Group (www.lindner-group.com) als Spezialist um Generalplanung kümmert, ist in den vergangenen Jahren der Leistungsbereich Gebäudetechnik erfolgreich gewachsen. Die ausgeprägte Kompetenz in der Ausführung von Heizung, Lüftung, Sanitär, Klima/Kälte, Sprinkler und Elektrotechnik (ELT) wurde in der Lindner Gebäudetechnik gebündelt.

Das 25-köpfige TGA-Team bearbeitet im gesamten Bundesgebiet und auch international Projekte in jeder Größenordnung und Konstellation, sowohl als unabhängiger Leistungserbringer sowie als spezialisierter Partner in einem schlagkräftigen Lindner-Generalunternehmer-Projekt.
Der Kunde profitiert in der Zusammenarbeit mit der Lindner Gebäudetechnik somit von der Expertise in der Fachdisziplin TGA und von der gewerkeübergreifenden Kompetenz im Innenausbau und Fassadenbau. Gerade bei Projekten der Lindner-Niederlassungen, die häufig komplette Bauleistungen erbringen, entstehen durch die firmeninterne Verzahnung der Fachdisziplinen hohe Synergien, die für
Bauherren, Architekten und Planer vorteilhaft sind. Diese liegen vor allem in der effizienten Kommunikation innerhalb des Projektteams und reibungslosen zeitlichen Koordination der Arbeiten sowie natürlich der deutlich besseren technischen Abstimmung der verschiedenen Gewerke aufeinander – und das von der Planung bis zur Inbetriebnahme.

Thematisch passende Beiträge

  • Partnerschaft im Energiemanagement

    Monitor macht Energieverbrauch im Hotel transparent

    Um die mit dem von Siemens durchgeführten Energiemanagement-Service „Gebäude Performance Optimierung“ (GPO) erzielten Energieeinsparungen sowie die Nachhaltigkeitsbestrebungen der Lindner Hotels für Hotelbesucher sichtbar zu machen, wurde ein „Green Building“-Monitor in der Lobby des Lindner Congress & Motorsport Hotel am Nürburgring installiert. Dieser informiert in Echtzeit über aktuelle...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Inhalte der nächsten Heftausgaben

  • Heft 02 / 2017

    Wirtschaftlich, einladend, hygienisch – Planung und Installation (halb-)öffentlicher Sanitärräume

    Die Einrichtung öffentlich zugänglicher Sanitärräume stellt hohe Anforderungen an Planer und Ausführung. Von Hygiene und Sauberkeit über Sicherheit und Wirtschaftlichkeit im Betrieb bis hin zum Schutz gegen mutwillige Zerstörung ist viel zu berücksichtigen. Sanitärräume sind eine Visitenkarte für Unternehmen, Kommunen, Bewirtungsbetriebe oder öffentliche Einrichtungen. Als Basis für die Planung sind in erster Linie die VDI 3818 und VDI 6000 1-6 interessant. Sie liefern die Grundlagen für unterschiedliche Gebäude- und Nutzungsarten und gehen darauf ein, welche Anforderungen in öffentlichen Sanitärräumen zu erfüllen sind.

    (Foto: Geberit)

  • Heft 03 / 2017

    Leistet mehr, verbraucht weniger – EC-Ventilator für Rohrleitungssysteme

    Gute Raumluft ist die Grundlage für Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden. Effiziente Lüftungssysteme liefern heute die Voraussetzung dafür, dass das Klima und die Schadstoffbelastung in Räumen deutlich verbessert werden kann. Eine wesentliche Rolle bei der Raumbelüftung spielen die für den Lufttransport zuständigen Ventilatoren. Sie sollten nicht nur energieeffizient und leise arbeiten, sondern auch Montage und Wartung erleichtern. Ein neuer EC-Ventilator zum direkten Einbau in Rohrleitungen ist genau für diese Anforderungen abgestimmt. Er sorgt für zuverlässige Be- und Entlüftung, arbeitet leise sowie energiesparend und lässt sich dank seiner besonderen Konstruktion besonders platzsparend und einfach montieren.

    (Bild: ebm-Papst)

  • Heft 04 / 2017

    Installation mit Inlinersystem – Normgerechte Trinkwasserzirkulation auf engstem Raum

    Bei der zentralen Warmwasserversorgung wird üblicherweise im Steigeschacht parallel zur Warmwasserleitung die Zirkulationsleitung verlegt. Eine wirtschaftliche Alternative dazu bietet die Inlinertechnik. Durch die platzsparende Bauweise, die Pressverbindungstechnik und die einfache Abschottung bei Deckendurchführungen auf Nullabstand ist das im Beitrag vorgestellte System im Geschossbau besonders wirtschaftlich zu installieren.

    (Foto: Viega)

Einkaufsführer Bau

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N 
O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9 | 

Suchbegriff


tab @ Twitter

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
Hier geht's zur Online-Recherche