Wasser/Abwasser | Unternehmen + Markt | 27.02.2018

Kemper mit neuem Geschäftsführer

Dr. Michael Rehse verantwortet Geschäftsbereiche Guss- und Gebäudetechnik

  • Seit Jahresbeginn ist Dr. Michael Rehse Mitglied der Geschäftsführung der Gebr. Kemper GmbH + Co. KG in Olpe. Foto: Gebr. Kemper GmbH + Co. KG

Seit Jahresbeginn 2018 ist Dr. Michael Rehse Mitglied der Geschäftsführung der Gebr. Kemper GmbH + Co. KG in Olpe. Eingebunden in eine zukunftsorientierte Neuorganisation zeichnet Dr. Michael Rehse für die Geschäftsbereiche Guss- und Gebäudetechnik verantwortlich. Einer von mehreren Schritten, um das Unternehmen zukunftssicher aufzustellen.

„Es gilt besonders, das Know-how aus 25 Jahren Forschung und Entwicklung im Bereich der Trinkwasserhygiene weiter auszubauen. Die Einrichtung einer geschäftsführenden Verantwortlichkeit für die Guss- und Gebäudetechnik ist daher nur folgerichtig“, so Rupprecht Kemper, geschäftsführender Gesellschafter und Sprecher der Geschäftsführung.

Dr. Michael Rehse ist Mitte 2017 in das Olper Familienunternehmen als Geschäftsbereichsleiter Guss- und Gebäudetechnik eingetreten. Zuvor war der 51-Jährige bereits in leitender Funktion in der Gebäudetechnik-Industrie tätig. Aufgewachsen in Olpe, absolvierte Dr. Rehse ein Maschinenbau-Studium an der RWTH Aachen sowie an der University of California in Berkeley (USA). Die Promotion erfolgte 1998. Verschiedene Stationen in namhaften Unternehmen folgten.

Thematisch passende Beiträge

  • Fortbildungsprogramm

    Das Fortbildungsprogramm der Gebr. Kemper GmbH + Co. KG ist erschienen. Auch für das Jahr 2018 hat das Olper Unternehmen ein spannendes Angebot rund um die Sanitärtechnik zusammengestellt. Die Seminare zu Themen wie Hydraulik, Hygiene, Software, Baurecht und Technische Regelwerke richten sich an Haustechnik-Planer, Installateure, Betreiber, Architekten, Gesundheitsämter, aber auch andere...

  • Kemper baut am Standort Olpe

    Neubau eines Armaturenwerk mit integriertem Logistikzentrum

    Kemper (www.kemper-olpe.de) erweitert den Standort Olpe um ein neues Armaturenwerk mit integriertem Logistikzentrum. Durch kontinuierliches Wachstum im Geschäftsbereich Gebäudetechnik wurde die maximale Auslastung der bisherigen Armaturenfertigung in Werk I erreicht. Teile des Fertigwaren- und Zentrallagers wurden bereits ausgelagert. Der zunehmende Platzmangel und weitere Faktoren mit Hinblick...

  • Kemper-Fortbildungsprogramm 2017

    Seminare zur Sanitärtechnik

    Für das Jahr 2017 hat Kemper ein Fortbildungsprogramm rund um die Sanitärtechnik zusammengestellt. Namhafte Fachreferenten schulen auch 2017 zu aktuellen Themen, die die Branche bewegen. Die Seminare werden bundesweit und am Standort Olpe angeboten. Neu im Programm ist u.a. das Fachseminar ‘Trinkwassererwärmung zentral/dezentral‘. Auf Basis von normativen Vorgaben und Berechnungsbeispielen zeigen...

  • Freistromventile

    Kemper hat die Disposition und Lagerhaltung seiner Rotguss-Freistromventile vereinfacht. Die Variantenvielfalt, u.a. auch der bekannten „Weser“-Baureihe, wurde zum 1. April 2016 angepasst. Die bisher unterschiedlichen Va­rian­ten ohne Entleerung bzw. mit Entleerventil werden durch eine einzige universelle Ausführung mit Bohrung und Entleerstopfen ersetzt. Das Entleerventil wird zukünftig nur noch...

  • BTGA gewinnt Gebr. Kemper GmbH + Co. KG als neues Fördermitglied

    Der BTGA konnte den Kreis seiner Fördermitglieder erneut erweitern: Die Gebr. Kemper GmbH + Co. KG ist das 25. Fördermitglied des Bundesindustrieverbandes. Der Familienbetrieb wurde 1864 als Gebr. Kemper Metallwerke gegründet und hat sich in den vergangenen rund 150 Jahren zu einem modernen, international agierenden Unternehmen entwickelt. Die Gebr. Kemper GmbH + Co. KG gliedert sich in die drei...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

  • Alle News


  • Alle News


  • Top 5 - Meistgelesen

    Inhalte der nächsten Heftausgaben

    • Heft 01 / 2019

      Denkmalgerechte Sanierung im Dresdner Kulturpalast – Gebäudetechnisches Innenleben komplett erneuert

      Zwei Jahre lang wurde der Dresdner Kulturpalast von Grund auf modernisiert. Denn nachdem er nicht mehr an die vergangenen Jahrzehnte des glanzvollen Ruhms anknüpfen konnte, war eine Frischekur von innen nötig. Um den heutigen Anforderungen an Technik und Akustik gerecht werden zu können, musste die gesamte Innenstruktur des historischen Baus verändert werden. Zwei Teams der Wisag Industrie Service Gruppe mit insgesamt bis zu 85 Mitarbeitern gaben über fast zwei Jahre alles, um den Auftrag unter strengen Vorgaben zu erfüllen. Hand in Hand und Schritt für Schritt wurde aus dem Kulturhaus mit veralteter Technik und überholten Schutzmaßnahmen ein modernes Kulturzentrum für Künste und Wissen – mit seinem markanten Konzertsaal als Herzstück.


      Foto: Wisag Industrie Service Holding, 2018

    • Heft 02 / 2019

      Dezentrale Trinkwarmwasserversorgung – Effizient und hygienisch erprobt

      Frischwasserstationen sind bereits seit Jahren eine feste Größe in der Wohnungswirtschaft. Sie können stoßweise warmes Wasser bereitstellen – und das energieeffizient sowie hygienisch einwandfrei. Zudem können die Größe des Pufferspeichers und damit einhergehende Wärmeverluste begrenzt werden. Genutzt werden können diese Vorteile jedoch nur bei richtiger Planung und Auslegung.
      Frank Urbansky, Freier Journalist und Fachautor, Mitglied der Energieblogger, 04158 Leipzig

      Foto: Buderus

    tab @ Twitter

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
    Hier geht's zur Online-Recherche

    Anbieter finden:

    Finden Sie mehr als 4.000 Anbieter im EINKAUFSFÜHRER BAU - der Suchmaschine für Bauprofis!

    tab-Newsletter
    • » Zweimal im Monat kostenlose News.
    • » Heft-Highlights – auch ohne Heft-Abo.
    • » Bei Nichtgefallen jederzeit zu kündigen.

    Riskieren Sie einen kurzen Blick und erhalten Sie weitere Informationen.