Elektro/Licht/Sicherheit | News | 29.02.2016

Jörg Balow wechselt zu Arup Deutschland

Neuer Leiter des Bereichs Elektrotechnik und Gebäudeautomation

  • Jörg Balow leitet den Bereich Elektrotechnik und Gebäudeautomation bei Arup Deutschland. (Foto: Jörg Balow)

Zum 1. Februar 2016 hat Jörg Balow die Leitung für den Fachbereich Elektrotechnik und Gebäudeautomation bei der Arup Deutschland GmbH (www.arup.com), Berlin, übernommen. Das weltweit tätige Planungs- und Beratungsunternehmen beabsichtigt, seine Aktivitäten in diesem Bereich in Deutschland, und speziell in Berlin, weiter auszubauen. Im Fokus steht dabei die ganzheitliche Planung von komplexen Bauprojekten. Diese wird Jörg Balow mit seinem umfassenden Fachwissen verstärken.

Er verfügt über rund 25 Jahre Berufserfahrung und war im technischen Betrieb von Gebäuden, in Planungsbüros und in Generalunternehmen tätig. Der Autor zahlreicher Fachpublikationen ist Schulungsleiter beim VDI Wissensforum und unterstützte die Beuth- Hochschule in Berlin als Lehrbeauftragter für Elektro- und Steuerungstechnik. Jörg Balow ist Mitglied im Fachbeirat für Technische Gebäudeausrüstung des VDI sowie im Beirat der Gesundheitstechnischen Gesellschaft Berlin. Er leitet Arbeitskreise beim Deutschen Institut für Normung und beim VDI in den Bereichen Brandschutz und Gebäudeautomation und ist an der Überarbeitung der VOB Teil C aktiv beteiligt.

Thematisch passende Beiträge

  • Gebäudeautomationssysteme

    In diesem Buch werden die aus den Nutzungsformen und den Strukturen des Gebäudes gebildeten Grundlagen zu einem Gesamtsystem der Gebäude­automation (GA) verknüpft. Alle Funktionen der GA für die normale Nutzung und den Sicherheitsbetrieb des Gebäudes wurden berücksichtigt. Es wird beschrieben, wie Systeme der Gebäudeautoma­tion geplant, ausgeführt und auf Basis der errichteten Systeme betrieben...

  • Light+Building 2018

    Auf der alle zwei Jahre stattfindenden Light+Building (30. März bis 4. April 2014) präsentiert die Industrie ihre Weltneuheiten für Licht, Elektrotechnik sowie Haus- und Gebäudeautomation.

  • Barrierefreie Lebensräume; Möglichkeiten der Elektrotechnik und Gebäudeautomation

    VDI/VDE 6008 Blatt 3

    Möglichst selbstständig zu leben und das Umfeld weitgehend ohne fremde Hilfe zu nutzen, ist auch im hohen Alter und bei Behinderung das Ziel vieler Menschen. Es wird aus volkswirtschaftlichen und sozialen Gründen immer wichtiger, den Verbleib älterer und behinderter Menschen in Wohnungen ihres normalen Umfelds zu ermöglichen, die Nutzung ihrer Wohnungen zu erleichtern und Selbstständigkeit im...

  • Gewerke stärker vernetzen

    Gebäudeautomation, Elektrotechnik und IT

    Die Gebäudeautomation öffnet die Tore zu einem weiteren Wandel im Gebäude. Durch die Einbindung von Elementen, Verfahren und Techniken der Informationstechnologie (IT) hebt sich die Gebäudeautomation (GA) weiter von den klassischen TGA-Gewerken wie Heizung, Lüftung, Kälte und Klima ab, wird unabhängiger und immer mehr zu einem komplett eigenständigen Gewerk. Dieser Eindruck bietet sich den...

  • CAD, CRM und ERP

    Die Version „TreesoftOffice.org 6.3“ ist ein leistungsstarkes Programm, wenn es um transpa­rente Planung, Erstellung und Steue­rung von Projekten in der Elektro­technik geht. Das Zusammenspiel der Elektro-CAD-, CRM- und ERP-Komponenten, die Verwendung einer gemeinsamen Datenbank und die Implementierung von leistungsstarken Funktionen zur Projekt- und Aufgabenverwal­tung vereinfachen dem Anwen­der...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Inhalte der nächsten Heftausgaben

  • Heft 04 / 2017

    Installation mit Inlinersystem – Normgerechte Trinkwasserzirkulation auf engstem Raum

    Bei der zentralen Warmwasserversorgung wird üblicherweise im Steigeschacht parallel zur Warmwasserleitung die Zirkulationsleitung verlegt. Eine wirtschaftliche Alternative dazu bietet die Inlinertechnik. Durch die platzsparende Bauweise, die Pressverbindungstechnik und die einfache Abschottung bei Deckendurchführungen auf Nullabstand ist das im Beitrag vorgestellte System im Geschossbau besonders wirtschaftlich zu installieren.

    (Foto: Viega)

  • Heft 05 / 2017

    Frischluft in den Kinosälen – Lüftungsgeräte für das Metroplex in Fürth

    Gemütliche Sitze, leckere Snacks, erfrischende Getränke, eine große Leinwand und toller Sound – so lassen sich Blockbusterfilme am besten genießen. Nach wie vor ist das Kino ein Ort, an dem man sich ganz auf das Wesentliche, nämlich den Film, konzentrieren kann, und den Alltag einfach ausblendet. Entscheidend für ein rundum gelungenes Erlebnis ist dabei auch ein angenehmes Klima im Kinosaal. In Fürth ist mit dem Metroplex ein neues Multiplex-Kino nach modernstem Standard entstanden, das genau diese nicht unwesentlichen Details berücksichtigt. So sind das Foyer sowie alle sechs Kinosäle mit Lüftungsgeräten ausgestattet, die für frische Luft und Sommer wie Winter für angenehme Raumtemperaturen sorgen.

    (Foto: Airflow)

Einkaufsführer Bau

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N 
O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9 | 

Suchbegriff


tab @ Twitter

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
Hier geht's zur Online-Recherche