Elektro/Licht/Sicherheit | News | 29.02.2016

Jörg Balow wechselt zu Arup Deutschland

Neuer Leiter des Bereichs Elektrotechnik und Gebäudeautomation

  • Jörg Balow leitet den Bereich Elektrotechnik und Gebäudeautomation bei Arup Deutschland. (Foto: Jörg Balow)

Zum 1. Februar 2016 hat Jörg Balow die Leitung für den Fachbereich Elektrotechnik und Gebäudeautomation bei der Arup Deutschland GmbH (www.arup.com), Berlin, übernommen. Das weltweit tätige Planungs- und Beratungsunternehmen beabsichtigt, seine Aktivitäten in diesem Bereich in Deutschland, und speziell in Berlin, weiter auszubauen. Im Fokus steht dabei die ganzheitliche Planung von komplexen Bauprojekten. Diese wird Jörg Balow mit seinem umfassenden Fachwissen verstärken.

Er verfügt über rund 25 Jahre Berufserfahrung und war im technischen Betrieb von Gebäuden, in Planungsbüros und in Generalunternehmen tätig. Der Autor zahlreicher Fachpublikationen ist Schulungsleiter beim VDI Wissensforum und unterstützte die Beuth- Hochschule in Berlin als Lehrbeauftragter für Elektro- und Steuerungstechnik. Jörg Balow ist Mitglied im Fachbeirat für Technische Gebäudeausrüstung des VDI sowie im Beirat der Gesundheitstechnischen Gesellschaft Berlin. Er leitet Arbeitskreise beim Deutschen Institut für Normung und beim VDI in den Bereichen Brandschutz und Gebäudeautomation und ist an der Überarbeitung der VOB Teil C aktiv beteiligt.

Thematisch passende Beiträge

  • Light+Building 2018

    Auf der alle zwei Jahre stattfindenden Light+Building (30. März bis 4. April 2014) präsentiert die Industrie ihre Weltneuheiten für Licht, Elektrotechnik sowie Haus- und Gebäudeautomation.

  • Barrierefreie Lebensräume; Möglichkeiten der Elektrotechnik und Gebäudeautomation

    VDI/VDE 6008 Blatt 3

    Möglichst selbstständig zu leben und das Umfeld weitgehend ohne fremde Hilfe zu nutzen, ist auch im hohen Alter und bei Behinderung das Ziel vieler Menschen. Es wird aus volkswirtschaftlichen und sozialen Gründen immer wichtiger, den Verbleib älterer und behinderter Menschen in Wohnungen ihres normalen Umfelds zu ermöglichen, die Nutzung ihrer Wohnungen zu erleichtern und Selbstständigkeit im...

  • Gewerke stärker vernetzen

    Gebäudeautomation, Elektrotechnik und IT

    Die Gebäudeautomation öffnet die Tore zu einem weiteren Wandel im Gebäude. Durch die Einbindung von Elementen, Verfahren und Techniken der Informationstechnologie (IT) hebt sich die Gebäudeautomation (GA) weiter von den klassischen TGA-Gewerken wie Heizung, Lüftung, Kälte und Klima ab, wird unabhängiger und immer mehr zu einem komplett eigenständigen Gewerk. Dieser Eindruck bietet sich den...

  • CAD, CRM und ERP

    Die Version „TreesoftOffice.org 6.3“ ist ein leistungsstarkes Programm, wenn es um transpa­rente Planung, Erstellung und Steue­rung von Projekten in der Elektro­technik geht. Das Zusammenspiel der Elektro-CAD-, CRM- und ERP-Komponenten, die Verwendung einer gemeinsamen Datenbank und die Implementierung von leistungsstarken Funktionen zur Projekt- und Aufgabenverwal­tung vereinfachen dem Anwen­der...

  • Die Energiewende im Blick

    Auch 2013 will sich die Fachmesse „Elektro­technik“ in Dortmund als deutschlandweit führende Regional­fachmesse für Elektro­technik und Industrieelektronik zeigen. Vom 11. bis 14. September 2013 stehen in der Messe West­falenhallen Dortmund Themen rund um die Energiewende, die E-Mobilität und die demografische Entwicklung im Blick. Einer der Messe-Schwerpunkte ist das Topthema Energiewende. Als...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Inhalte der nächsten Heftausgaben

  • Heft 06 / 2016

    Effizienz auf dem Silbertablett – Zentrallüftungsgeräte und Direktverdampfungssysteme als neuer Maßstab?

    Raumlufttechnische Anlagen in der Form von zentralen Lüftungsgeräten sind oft unabdingbar, z.B. wenn die Architektur mit innen liegenden Räumen ohne die Möglichkeit zur Fensterlüftung entsprechende „Argumente“ geschaffen hat. Hierbei kann es sich genauso gut um Ladengeschäfte als auch Bürogebäude oder Hotels bzw. Gewerbehallen handeln. Doch wie erhalten Zentrallüftungsgeräte ihre Wärme- und Kälteenergie, die sie verteilen sollen? Neben den (Noch)-Standardlösungen des klassischen Wärmeerzeugers und des Kaltwassersatzes sind Direktverdampfer-Technologien im Aufwind. Können Sie tatsächlich eine Alternative bilden?

    (Foto: Mitsubishi Electric)

  • Heft 07 - 08 /2016

    Rigolentunnel für Industrie und Gewerbe – Unterirdische Versickerung mit statischer Versicherung

    Der Wasserkreislauf des Niederschlagswassers soll geschlossen werden, auch im Siedlungsgebiet. Mitgeführte Schadstoffe aus dem Oberflächenabfluss gehören nicht ins Grundwasser. Bei großen Objekten in Industrie und Gewerbe sind die dafür erforderlichen Grünflächen oft nicht ausreichend vorhanden. Hier darf die Regenwasserbehandlung alternativ nach DIBt geprüften, für die Einleitung in Gewässer maßgeblichen Kriterien erfolgen. Idealerweise beginnt dies bereits oberflächennah in Kastenrinnen. Retention bei Versickerung und verzögerter Ableitung kann Flächen sparend im Untergrund stattfinden. Dafür stehen Rigolentunnel zur Verfügung.

    (Foto: Birco)

Einkaufsführer Bau

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N 
O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9 | 

Suchbegriff


tab @ Twitter

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
Hier geht's zur Online-Recherche