Sie befinden sich hier:

zur Übersicht
Energie/Solar | News | 12.07.2018

Goldbeck Rhomberg baut für österreichische Post

Paketverteilzentrum mit PV-Anlage

  • Spatenstich für ein ambitioniertes Projekt: In Hagenbrunn entsteht ein komplettes, hochmodernes Logistikzentrum für die Österreichische Post AG. Mit dabei war auch Georg Vallaster, Geschäftsführer vom Generalunternehmer Goldbeck Rhomberg (2. v. l.). Foto: Christian Husar

In gerade einmal knapp zehn Monaten soll es stehen: Der Spatenstich für das neue Paketverteilzentrum der Österreichischen Post AG, zu dem sich Vertreter von Bauherr Österreichische Post AG, Gemeinde und Generalunternehmer Goldbeck Rhomberg am 10. Juli 2018 im Industriegebiet von Hagenbrunn in Niederösterreich in der Nähe von Wien versammelt hatten, war Startschuss für ein ambitioniertes Großprojekt. Noch bis April 2019 wird der Spezialist für elementiertes Bauen mit System ein komplettes, hochmodernes Logistikzentrum auf dem rund 7 ha große Grundstück errichten. 

Konkret entstehen alles in allem knapp 20.000 m2 Bruttogeschossfläche, etwa 17.700 m2 davon als Hallenfläche. 300 Mitarbeiter werden dort ihre Arbeitsplätze haben. Zudem soll der Bau, für den die Post insgesamt 50 Mio. € veranschlagt, mit modernster LED-Beleuchtung ausgestattet werden und, als drittes Post-Zentrum, über eine Photovoltaikanlage auf dem Dach verfügen. „Die gute Anbindung an die Autobahn sowie die Nähe zu Wien waren ausschlaggebend dafür, dass wir uns für den Standort Hagenbrunn entschieden haben", so Post-Pressesprecher Michael Homola.

Thematisch passende Beiträge

  • Überpünktliche Übergabe an Bauherrn

    Bauprojekt 72 Tage vor Termin fertig

    Nach knapp 13-monatiger Bauzeit sollte der Steinhoff-Konzern sein neues Service- und Dienstleistungszentrum im schweizerischen Derendingen in Besitz nehmen. Stattdessen können Bauherr und Nutzer zu diesem Zeitpunkt bereits ein erstes Fazit zur Nutzung ziehen. Der Grund: Totalunternehmer Goldbeck Rhomberg hat das Projekt bereits zweieinhalb Monate vor dem geplanten Termin übergeben. Noch dazu konnte der Komplex dank des von Goldbeck Rhomberg erstmals eingesetzten Inbetriebnahme-Managements vom ersten Tag an volle Leistung bringen.

  • Goldbeck, Boll und GBH Immobilien kooperieren erneut

    Logistik im Emsland

    Nach dem in 2016 fertiggestellten Neubau einer 3.000 m2 großen Umschlaghalle mit 42 Verladetoren inklusive Bürotrakt, erfolgte im Sommer 2017 der erste Spatenstich für die Erweiterung der Emsbürener Niederlassung des Logistikunternehmens Boll. In Kooperation mit dem Bielefelder Bauunternehmen Goldbeck entsteht hier eine Logistikhalle mit einer Nutzfläche von rund 10.000m2 sowie einem zusätzlichen...

  • Einregelung des Gebäudes

    Die Wisag Automatisierungstechnik GmbH & Co. KG (www.wisag.de) hat den Auftrag erhalten, die gesamte Mess- und Regelungstechnik im 2011 in Duisburg eröffneten Zentrum für Berufliche Bildung und Weiterbildung (ZBW) zu optimieren. Damit leistet die Wisag Automatisierungstechnik einen entscheidenden Beitrag zur effizienten Ausstattung eines der modernsten Bildungszentren in Nordrhein-Westfalen. „Der...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Inhalte der nächsten Heftausgaben

  • Heft 07 - 08 / 2018

    Totalsanierung statt Abriss – Forschungsanstalt auf Minergie-Standard gebracht

    Der Gebäudekomplex der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL in Birmensdorf bei Zürich stammt aus den 1950er Jahren und genügte den heutigen Bedürfnissen nicht mehr. Nach einer umfassenden Totalsanierung der Anlage konnte der Energiestandard auf „A-ECO“ und „P-ECO“ angehoben werden. Das Zürcher Architekturbüro Schwarz Architekten hat die Sanierung geplant und begleitet. Aus dem Altbau wurde ein ökologisches und energetisches Vorzeigeobjekt.

    Foto: Schwarz Architekten Zürich

  • Heft 09 / 2018

    Kommunikationszonen im Forschungsgebäude – Das IMP am Vienna Biocenter

    ATP architekten ingenieure (Wien) gelang es beim Bau eines neuen Gebäudes für das Forschungsinstitut für Molekulare Pathologie (IMP) im dritten Wiener Gemeindebezirk nicht nur eine Forschungseinrichtung auf dem letzten Stand der Technik zu realisieren, sondern auch die so genannten weichen Faktoren wie das Arbeitsumfeld zu berücksichtigen.


    Foto: ATP/Kuball

tab @ Twitter

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
Hier geht's zur Online-Recherche

Anbieter finden:

Finden Sie mehr als 4.000 Anbieter im EINKAUFSFÜHRER BAU - der Suchmaschine für Bauprofis!

tab-Newsletter
  • » Zweimal im Monat kostenlose News.
  • » Heft-Highlights – auch ohne Heft-Abo.
  • » Bei Nichtgefallen jederzeit zu kündigen.

Riskieren Sie einen kurzen Blick und erhalten Sie weitere Informationen.