Recht & Beruf | Zertifizierungen/ Nachhaltigkeit | 08.02.2016

Direkter Draht zu mehr Ressourceneffizienz

Servicerufnummer des VDI hilft Unternehmen

Unternehmern, die die Materialeffizienz in ihrem Betrieb optimieren wollen, steht eine neue Service-Hotline zur Verfügung. Unter der kostenlosen Rufnummer 0800 934 23 75 erhalten Anrufer erste Informationen für den Einstieg in das Thema, praktische Anregungen und Hinweise zu Beratungs- und Fördermöglichkeiten.  
Nach einer aktuellen Umfrage des VDI Zentrums Ressourceneffizienz (VDI ZRE) sehen 73 % der deutschen Unternehmer in ihren Branchen noch unerschlossene Kostensparpotentiale. Im verarbeitenden Gewerbe bilden die Materialkosten mit über 40 % im Regelfall den mit Abstand größten Kostenblock. Unternehmen, die sich über das Thema Ressourceneffizienz informieren möchten, um selbst aktiv zu werden, steht ab sofort eine kostenlose Servicerufnummer zur Verfügung.  
Die Telefonhotline ist eine Erweiterung der „Servicestelle Energieeffizienz“ (www.ressource-deutschland.de) der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz. Das neue Modul zu den Themen Ressourcen- und Materialeffizienz, das beim Anruf über eine Tastenkombination gewählt werden kann, wird vom VDI Zentrum Ressourceneffizienz betrieben. Anrufer, die sich für Ressourceneffizienz interessieren, erhalten hier erste Informationen und Hilfen bei der Recherche nach passgenauen Informationen oder konkreten Praxisbeispielen für ihre Branche. Darüber hinaus helfen die Mitarbeiter der Serviceline bei Fragen rund um Beratungsmöglichkeiten vor Ort oder geben Auskunft zu Förderprogrammen auf regionaler, nationaler oder EU-Ebene. Auf Wunsch wird im Anschluss auch ein Informationspaket zusammengestellt.
 
Die Servicerufnummer ist werktags zwischen 9:00 und 17:00 Uhr unter der kostenlosen Rufnummer 0800 934 23 75 erreichbar.

Thematisch passende Beiträge

  • Neu im Netz: www.ressinnobau.de

    Innovationen und Ressourceneffizienz am Bau

    Im Rahmen des Projektes „Innovationen und Ressourceneffizienz am Bau“ des RKW Kompetenzzentrums ist die Webseite www.ressinnobau.de online gegangen. Sie dient der Information, Sensibilisierung und Vernetzung aller interessierten Akteure der Wertschöpfungskette Bau zu diesem politisch und ökologisch wichtigen Thema.

  • Ressourceneffizienz messbar machen

    Richtlinie VDI 4800 Blatt 1

    Obwohl Ressourceneffizienz (RE) in fast allen Industriezweigen auf der Agenda steht und der Begriff häufig in Öffentlichkeit und Medien verwendet wird, gab es bisher keine einheitliche Definition, was konkret unter Ressourcen oder Ressourceneffizienz zu verstehen ist und was nicht. Das machte es kaum möglich zu messen, wie ressourceneffizient ein Produkt oder ein Prozess ist. Der VDI hat sich die...

  • Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2010

    Die Viessmann Werke Allendorf sind mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Rubrik „Deutschlands nachhaltigste Produktion 2009“ ausgezeichnet worden. Die Übergabe des Preises erfolgte anlässlich des Deutschen Nachhaltigkeitstages am 6. November 2009 in Düsseldorf. Ausschlaggebend für die Verleihung war das Nachhaltigkeitsprojekt „Effizienz Plus“, in dem der Hersteller seine Bemühungen für...

  • Ressourcen- und Energieeffizienzplattform startet

    efiz! geht an den Start!

    Unter www.efiz-info.de können sich Unternehmen und Kommunen praxisnah über Maßnahmen zum Senken des Energieverbrauchs- und der Energiekosten sowie zur Steigerung der Effizienz von Gebäuden, Anlagen und Prozessen informieren. Außerdem werden verschiedene Förderprogramme von Bundesämtern und der Kreditanstalt für Wideraufbau (KfW) vorgestellt. Für Architekten, Bauherren und Generalunternehmer wird...

  • Förderung für Energieeffizienz-Netzwerke

    Das Projekt „LEEN 100“

    Die Bundesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, die Emission von Treibhausgasen bis 2020 um 40 % unter das Niveau des Jahres 1990 zu senken. Im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative sollen die Potentiale zur Emissionsminderung durch klimaschützende Maßnahmen zur Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz erschlossen werden. Das Projekt „30 Pilot-Netzwerke“ hat in den vergangenen Jahren...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Inhalte der nächsten Heftausgaben

  • Heft 04 / 2017

    Installation mit Inlinersystem – Normgerechte Trinkwasserzirkulation auf engstem Raum

    Bei der zentralen Warmwasserversorgung wird üblicherweise im Steigeschacht parallel zur Warmwasserleitung die Zirkulationsleitung verlegt. Eine wirtschaftliche Alternative dazu bietet die Inlinertechnik. Durch die platzsparende Bauweise, die Pressverbindungstechnik und die einfache Abschottung bei Deckendurchführungen auf Nullabstand ist das im Beitrag vorgestellte System im Geschossbau besonders wirtschaftlich zu installieren.

    (Foto: Viega)

  • Heft 05 / 2017

    Frischluft in den Kinosälen – Lüftungsgeräte für das Metroplex in Fürth

    Gemütliche Sitze, leckere Snacks, erfrischende Getränke, eine große Leinwand und toller Sound – so lassen sich Blockbusterfilme am besten genießen. Nach wie vor ist das Kino ein Ort, an dem man sich ganz auf das Wesentliche, nämlich den Film, konzentrieren kann, und den Alltag einfach ausblendet. Entscheidend für ein rundum gelungenes Erlebnis ist dabei auch ein angenehmes Klima im Kinosaal. In Fürth ist mit dem Metroplex ein neues Multiplex-Kino nach modernstem Standard entstanden, das genau diese nicht unwesentlichen Details berücksichtigt. So sind das Foyer sowie alle sechs Kinosäle mit Lüftungsgeräten ausgestattet, die für frische Luft und Sommer wie Winter für angenehme Raumtemperaturen sorgen.

    (Foto: Airflow)

Einkaufsführer Bau

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N 
O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9 | 

Suchbegriff


tab @ Twitter

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
Hier geht's zur Online-Recherche