Sie befinden sich hier:

zur Übersicht
Klima/Lüftung | News | 07.12.2017

Apleona Wolfferts Gebäudetechnik für Versorgungstechnik zuständig

TGA für Biologie-Forschungszentrum der Uni Mainz

  • Apleona stattet das neue Biologie-Forschungszentrum der Uni Mainz mit Gebäudetechnik aus. Bild: hammeskrause Architekten

  • Das Biologie-Forschungszentrum der Uni Mainz vom Hanns-Dieter-Hüsch-Weg aus gesehen Bild: hammeskrause Architekten

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz hat Apleona Wolfferts Gebäudetechnik mit dem Einbau von Versorgungstechnik in ihr neues, im Bau befindliches Biologie-Forschungszentrum beauftragt. Im Zuge der Arbeiten plant und realisiert Apleona die Installation der Heizungs-, Kälte, Raumluft- und Klimatechnik sowie Sanitärtechnik in den aus zwei Institutsbauten bestehenden Gebäudekomplex auf dem Mainzer Uni-Campus. Über das Auftragsvolumen wurde Stillschweigen vereinbart.
 
Während Apleona den Einbau der technischen Anlagen in das erste der beiden Forschungsgebäude im März 2018 bereits abschließen wird, laufen derzeit die Planungsarbeiten für alle technischen Gewerke des zweiten Bauabschnitts. Dort entsteht ein fünfgeschossiges Forschungsgebäude mit circa 6.100 m2 Nutzfläche verteilt auf Labore, Klimakammern, Flächen für die Kleintierhaltung sowie Seminarräume, Büros und Aufenthaltsbereiche.

Die Be- und Entlüftung der 310 Arbeitsplätze im Labor wird über ein Lüftungssystem auf dem Dach des Hauses erfolgen, das aus vier großen Lüftungsgeräten mit einer Leistung von insgesamt 130.000 m3/h sowie vier Abluftventilatoren mit einer Leistung von 8.000 m3/h besteht. Auch die Gebäudekühlung funktioniert über die Lüftungsgeräte beziehungsweise in besonders kühlungsbedürftigen Bereichen über Deckenstrahlplatten und Umluftkühlgeräte.

Für die Versorgung des Hauses mit Wärme und Kälte sorgen zwei große Wärmetauscher im Nachbargebäude mit einer Leistung von je ca. 800 kW, die an das vorhandene Fernwärme- und Fernkältenetz der Universität angebunden sind. Im Untergeschoss des Hauses bauen die Gebäudetechnikspezialisten von Apleona neben Heizungs-, Kälte- und Sanitärtechnik auch eine Anlage zur Aufbereitung von vollentsalztem Wasser ein, das für die Forschungsarbeiten benötigt wird. Der Einbau der technischen Anlagen soll bis zum Herbst 2020 abgeschlossen sein.
 
Nach seiner Fertigstellung beherbergt das neue Forschungsgebäude das Institut für Molekulare Physiologie des Fachbereichs Biologie sowie den Bereich Biochemie des Instituts für Pharmazie und Biochemie – Therapeutische Lebenswissenschaften und das Institut für Biotechnologie und Wirkstoff-Forschung.

Thematisch passende Beiträge

  • Das Haus der Erde in Hamburg

    Apleona Wolfferts Gebäudetechnik ist mit dem Einbau von Kälte-, Sanitär- und Lüftungsanlagen in das neue Institut für Geowissenschaften und Klimaforschung der Universität Hamburg beauftragt. Das Haus der Erde, so der Name des Neubaus, entsteht in direkter Nachbarschaft zum Institut für Geographie auf dem Gelände des Uni-Campus Bundesstraße im Stadtteil Eimsbüttel. Auftraggeberin ist die GMH |...

  • Bilfinger Wolfferts baut High-Tech-Motorenzentrum

    Ausführung von Medien- und Versorgungstechnik in Rüsselsheim

    Die Adam Opel AG erweitert die Entwicklungs-, Prüf- und Produktionsstätten in Rüsselsheim um ein hochmodernes Motorenzentrum. Bilfinger Wolfferts Gebäudetechnik (www.gebaeudetechnik.bilfinger.com) übernimmt in Opels Auftrag die Ausführung der Medien- und Versorgungstechnik für Heizung, Kälte, Sanitär und Dampf. Es entsteht ein neuer fünfflügeliger Gebäudekomplex, bestehend aus einem Büro- und...

  • Apleona übernimmt FM im Air Campus in Nürnberg

    Integriertes Facility Management und Instandhaltung der Gebäudetechnik

    Apleona HSG Facility Management stellt mit einem integrierten Facility-Management-Konzept den qualitativ hochwertigen Betrieb des Air Campus im Nürnberger Industriegebiet Nordostpark sicher. Der aus vier Immobilien mit insgesamt 54.000 m2 Bürofläche bestehende Gebäudekomplex ist ein moderner Standort für Forschung und Enticklung. Nutzer sind namhafte Telekommunikations-, Automotiv- und...

  • Bilfinger Wolfferts baut im Herzen von Köln

    Bilfinger Wolfferts Gebäudetechnik, Köln, errichtet die raumlufttechnischen Anlagen beim Neubau der neuen Direktion Köln. Umgesetzt werden mechanische Be- und Entlüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung in Bü­ros, Konferenzbereichen und im Foyer. Je nach Jahreszeit regelt sich die Raumluft abhängig von Außenluft und Temperatur weit­gehend frei. Besondere Spezi­fikationen gelten für die Ausführung...

  • Optimierung der Wärmeverteilung

    Nach sechsmonatiger Projektphase und drei Monate vor dem geplanten Fertigstellungstermin ist die neue Energieversorgung der Koelnmesse Anfang Januar 2016 in Betrieb gegangen. Das Herzstück ist ein neues BHKW mit einer Leistung von 1,2?MWel. Mit diesem sollen jährlich jeweils 6.000 MWh Wärme und Strom erzeugt werden. Der Grundbedarf der Koelnmesse an Strom und Wärme wird somit abgedeckt. Bilfinger...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Inhalte der nächsten Heftausgaben

  • Heft 03 / 2018

    Füllwasser für Heizung und Kühlung – Weniger Luft für störungsfreien Betrieb

    Heizungs- oder Kühlanlagen sollen kontinuierlich und störungsfrei ihren Betrieb verrichten. Luft und in der Folge auch Schlamm im Füllwasser reduzieren allerdings die Effizienz und können erhöhten Wartungsaufwand sowie Mehrkosten nach sich ziehen. Durch Luft- und Schlammabscheider lässt sich dies minimieren.

    (Foto: Spirotech BV, Helmond/Düsseldorf)

  • Heft 04 / 2018

    Gebäudetechnik im Arborea Marina Resort Neustadt – Energiesparpotentiale von Anfang an ausgeschöpft

    Im Frühjahr 2018 eröffnet das Arborea Marina Resort Neustadt in der Lübecker Bucht in Schleswig Holstein. Als einziges Hotel in der ancora Marina liegt es eingebettet zwischen Yachthafen, Salzwiesen und Ostsee. Das Hotelkonzept setzte sich unter mehr als 50 Bewerberprojekten der Daikin-Ausschreibung „FOR F.R.E.E. – Förderprojekt Regenerative Energie-Effizienz“ durch. Daikin hatte ein Hotelprojekt gesucht, dessen Betreiber das Thema Nachhaltigkeit besonders berücksichtigen. Das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik „Umsicht“ wird während des laufenden Hotelbetriebs alle energierelevanten Verbrauchsdaten erheben und die Energieeffizienz und -ersparnis des Hotels bewerten sowie transparent dokumentieren.


    (Bild: JOI-Design)

tab @ Twitter

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
Hier geht's zur Online-Recherche

Anbieter finden:

Finden Sie mehr als 4.000 Anbieter im EINKAUFSFÜHRER BAU - der Suchmaschine für Bauprofis!