Gebäudeautomation/ MSR | News | 09.04.2018

ABB investiert in globalen Innovations- und Bildungscampus

100 Mio. € für Innovations- und Bildungscampus

  • Der neue Forschungs- und Entwicklungsstandort wird 35.000 m² umfassen. Bild: ABB

Ein Jahr nach der Ankündigung der Übernahme von B&R (Bernecker + Rainer Industrie-Elektronik GmbH) wird der Schweizer Technologiekonzern ABB 100 Mio. € in Österreich investieren. Damit wird am Stammsitz der B&R im oberösterreichischen Eggelsberg ein Innovations- und Bildungscampus errichtet. Das Engagement ist die bisher größte organische Investition in die Industrieautomation in der mehr als 130jährigen Geschichte von ABB und schafft die Grundlage für rund 1.000 neue High-Tech Arbeitsplätze in Österreich.

Im neuen Innovations- und Bildungscampus werden künftig Technologien für die Fabrik der Zukunft entwickelt, in der auf ABB AbilityTM basierende, smarte und Cloud-vernetzte Maschinen und Roboter weitgehend autonom produzieren. Mit der Investition setzt ABB ihre Next-Level-Strategie konsequent fort, die Innovation als den wesentlichen Motor für profitables Wachstum definiert. Das Unternehmen investiert jährlich rund 1,4 Mrd. US-$ in Forschung und Entwicklung und beschäftigt rund 30.000 Mitarbeiter im F&E-Bereich und in der Anwendungstechnik. Bei B&R sind bereits heute mehr als 1.000 Mitarbeiter in diesen Bereichen tätig.

Der Forschungs- und Entwicklungsstandort wird 35.000 m² umfassen und eine Reihe zukunftsweisender Einrichtungen beherbergen. Neben hochmodernen F&E-Labors zur Entwicklung und Erprobung neuester Automationstechnologien, von industriellen Steuerungssystemen bis hin zu maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz, wird eine „Automation Academy“ zur Schulung und Einarbeitung von Kunden, Partnern und Mitarbeitern in diesen Technologien dienen. Der Spatenstich ist bereits in diesem Sommer geplant, die Inbetriebnahme im Laufe des Jahres 2020. Nach Fertigstellung wird der Standort Eggelsberg zu den größten ABB-Forschungs- und Entwicklungszentren gehören.

Damit wird der weltweit zweitgrößte Anbieter von Industrieautomationslösungen seine führende Position in der Maschinen- und Fabrikautomation weiter ausbauen. Die Entwicklung disruptiver Technologien wird dazu beitragen, dieses hochattraktive, jährlich rund 20 Mrd. US-$ schwere Marktsegment noch besser zu bedienen.

Bis zur Übernahme durch ABB im Juli 2017 war B&R der größte unabhängige Anbieter von Produkt- und Software-basierten Lösungen für die Maschinen- und Fabrikautomation. Inzwischen ist das Unternehmen in die ABB-Division „Industrial Automation“ integriert und wird als globaler Geschäftsbereich „Machine & Factory Automation“ geführt. Mit den vereinten Portfolios ist ABB nach eigenen Angaben der einzige Anbieter weltweit, der das gesamte Spektrum an Technologie- und Softwarelösungen für alle Bereiche der Industrieautomation – vom Messen und Steuern über Antriebe und Robotik bis zur Digitalisierung und Elektrifizierung – aus einer Hand anbietet.

Thematisch passende Beiträge

  • 23. Industrial Communication Congress

    Digitalisierung in der Fabrik- und Gebäudeautomation

    Am 14. und 15. März 2018 richtet Phoenix Contact zum 23. Mal den Industrial Communication Congress aus. Unter dem Motto „Die moderne Fabrik: flexibel, sicher, wettbewerbsfähig“ treffen sich Anwender und Hersteller in Bad Pyrmont, um sich über die Optimierungspotentiale zu informieren, die die Digitalisierung in der Fabrik- und Gebäudeautomation eröffnet. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden...

  • Swegon: Übernahme der Econdition GmbH

    Anbieter von Kühlungslösungen im Rechenzentrums- und Industriebereich

    Swegon (www.swegon.de), Anbieter von Klimasystemen und -produkten, übernimmt die Econdition GmbH aus Deutschland. Econdition ist Anbieter von Kühlungslösungen im Rechenzentrums- und Industriebereich. Das Unternehmen mit Sitz in München beschäftigt 40 Mitarbeiter und meldete für 2013 Umsätze in Höhe von ca. 14 Mio. €. Die Übernahme steht unter dem Vorbehalt der wettbewerbsrechtlichen Genehmigung....

  • Bauer investiert in eigene Produktionskapazitäten

    Solarmodulfabrik in der Nähe von Kattowitz

    In der ersten Jahreshälfte 2011 investierte Bauer Solar Production (www.bauer-solartechnik.de) ca. 6 Mio. Euro in eine eigene Solarmodulfabrik in der Nähe von Kattowitz in Polen. Die Fabrik, die ca. 60 Mitarbeiter beschäftigt und mit modernstem Produktionsequipment ausgestattet ist, wird die Produktion im August aufnehmen und noch in diesem Jahr Solarmodule mit einer Gesamtleistung von 50 MW im...

  • SPS IPC Drives 2015

    Auf der Fachmesse SPS IPC Drives vom 24. bis 26. November 2015 in Nürnberg präsentieren sich über 1.600 Aussteller aus dem In- und Ausland dem internationalen Fachpublikum und zeigen dort die Welt der Automatisierungstechnik. Vorgestellt werden Produkte und Lösungen sowie richtungsweisende Technologien der Zukunft. Hier treffen Produktionsprozesse, Automation und Industriegebäude aufeinander....

  • ebm-papst investiert am Standort Lauf

    Neubau von Verwaltungsbau und Produktionshallen

    Die ebm-papst Gruppe investiert 13 Mio. € in einen Neubau an seinem Unternehmensstandort in Lauf bei Nürnberg. 2013 hatte ebm-papst den Getriebespezialisten noch unter dem Namen Zeitlauf übernommen, seither gehört der Standort mit rund 300 Mitarbeitern zur Schwarzwälder Tochter in St. Georgen. In drei Bauabschnitten entstehen nun bis Ende 2019 ein Verwaltungsbau und zwei Produktionshallen. Am...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Inhalte der nächsten Heftausgaben

  • Heft 07 - 08 / 2018

    Totalsanierung statt Abriss – Forschungsanstalt auf Minergie-Standard gebracht

    Der Gebäudekomplex der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL in Birmensdorf bei Zürich stammt aus den 1950er Jahren und genügte den heutigen Bedürfnissen nicht mehr. Nach einer umfassenden Totalsanierung der Anlage konnte der Energiestandard auf „A-ECO“ und „P-ECO“ angehoben werden. Das Zürcher Architekturbüro Schwarz Architekten hat die Sanierung geplant und begleitet. Aus dem Altbau wurde ein ökologisches und energetisches Vorzeigeobjekt.

    Foto: Schwarz Architekten Zürich

  • Heft 09 / 2018

    Kommunikationszonen im Forschungsgebäude – Das IMP am Vienna Biocenter

    ATP architekten ingenieure (Wien) gelang es beim Bau eines neuen Gebäudes für das Forschungsinstitut für Molekulare Pathologie (IMP) im dritten Wiener Gemeindebezirk nicht nur eine Forschungseinrichtung auf dem letzten Stand der Technik zu realisieren, sondern auch die so genannten weichen Faktoren wie das Arbeitsumfeld zu berücksichtigen.


    Foto: ATP/Kuball

tab @ Twitter

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
Hier geht's zur Online-Recherche

Anbieter finden:

Finden Sie mehr als 4.000 Anbieter im EINKAUFSFÜHRER BAU - der Suchmaschine für Bauprofis!

tab-Newsletter
  • » Zweimal im Monat kostenlose News.
  • » Heft-Highlights – auch ohne Heft-Abo.
  • » Bei Nichtgefallen jederzeit zu kündigen.

Riskieren Sie einen kurzen Blick und erhalten Sie weitere Informationen.