Sie befinden sich hier:

zur Übersicht
Klima/Lüftung | News | 10.05.2017

11. FGK-Klima-Tag des FGK am 29. Juni 2017 in Köln

Smart Building und Raumlufttechnik – Wohin geht die Reise?

  • Auf den Klima-Tag 2016 in Dresden (Foto) folgt der 11. Klima-Tag in Köln zum Thema: „Smart Building und Raumlufttechnik – Wohin geht die Reise?“ (Foto: mcl)

Der 11. Klima-Tag, zu dem der Fachverband Gebäude-Klima e.V. (FGK), am 29. Juni 2017 ins Maritim Hotel in Köln einlädt, steht unter dem Motto: „Smart Building und Raumlufttechnik – Wohin geht die Reise?“ Inhaltlicher Schwerpunkt des Klima-Tags ist die Frage, welche Bedeutung die Klima- und Lüftungstechnik in einem Smart Building übernimmt.

Mit Experten aus der Wirtschaft, der Wissenschaft und dem Verbandswesen wird erörtert, welche Kriterien und Anforderungen neue Technologien für den Bau und den Betrieb von Gebäuden mit sich bringen. Der Fachkongress greift dabei auch die Fragen auf, welche Funktionen das Smart Building zu erfüllen hat, welche Rolle remote oder selbstgesteuerte Systeme übernehmen und wie dabei die Themen Stromverbrauch und Energieeffizienz zu bewerten sind.

Neben technischen und ordnungsrechtlichen Aspekten werden auch gesundheitliche Fragen erörtert. Denn obwohl der Mensch rund 80 Prozent seiner Zeit in Gebäuden verbringt, wird die Rolle der Innenraumluftqualität für die menschliche Gesundheit und die allgemeine Behaglichkeit im Gebäude immer noch unterschätzt.


Die Teilnahmegebühr für die Tagesveranstaltung beträgt 140 € zzgl. Mehrwertsteuer. FGK-Mitglieder erhalten einen Nachlass von 30 €. Weitere Informationen zu Anmeldung und Programm erhalten Sie unter www.fgk.de.

Thematisch passende Beiträge

  • „Smart Watts – Smart Wheels“

    29. Juni 2010 Aachen „Smart Watts“ ( „Das Energiesystem der Zukunft?“ TAB 5/2010, Seite 8 und 9) und „Smart Wheels“ sind zwei Forschungsprojekte, die mit Fördergeldern des BMWi Lösungen für neue Geschäftsmodelle und Strukturen für eine effiziente Erzeugung, Verteilung und Nutzung von Energie sowie zukunftsfähige Mobilitätskonzepte erarbeiten sollen. Der aktuelle Stand der beiden...

  • FGK: Strategie 2020 zur Sommersonnenwende

    Thema: Betreiberverantwortung in der Raumlufttechnik

    Am 20. Juni 2013 widmete sich der „Klima-Tag“ des Fachverband Gebäude-Klima e.V. (FGK; www.fgk.de) in Hamburg dem Themenkomplex der Betreiberverantwortung in der Raumlufttechnik. Vorsitzender des FGK und Moderator des 7. Klima-Tages, Prof. Dr.-Ing. Ulrich Pfeiffenberger, begrüßte im Radisson Blu Hotel rund 50 Teilnehmer; darunter Planer sowie Anlagenbauer und Facility Manager. Sechs Referenten...

  • Chillventa 2010: Startschuss gefallen

    Nach ihrer Premiere geht die Chillventa, Internationale Fachmesse Kälte, Raumluft und Wärmepumpen, vom 13. bis 15. Oktober 2010 in die zweite Runde. 2008 konnte die Chillventa auf Anhieb ihrer Zielsetzung gerecht werden und am Messeplatz Nürnberg das internationale Fachangebot der Kälte-, Klima-, und Raumlufttechnik abbilden. Sie stellt umfassend Innovationen, Komponenten, Systeme sowie...

  • „Smart Home & Smart Office“ als Geschäftsmodell

    8. Juni 2017/Hannover Welche Geschäftsmöglichkeiten existieren im Bereich „Smart Home“? Welches grundlegende Wissen zu Markttrends, Prozessbeteiligten und Technologien ist nötig, um Kunden, Architekten, Investoren und Bauträger kompetent zu beraten? Diese Fragen beantwortet das Institut für Gebäudetechnologie in diesem Tagesseminar. Mit den Seminarinhalten werden die Teilnehmer in die Lage...

  • 11. Klimatag und Mitgliederversammlung 2017

    „Was ist smart?“, lautete die Einstiegsfrage zum 11. Klimatag des Fachverbandes Gebäude-Klima e.V. (FGK), der traditionsgemäß am Vortag zur Mitgliederversammlung stattfand. Über 100 Fachleute aus der TGA-Branche waren der Einladung nach Köln gefolgt, um sich über das Thema „Smart Building und Raumlufttechnik – Wohin geht die Reise?“ auszutauschen. Prof. Dr.-Ing. Ulrich Pfeiffenberger, als...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Inhalte der nächsten Heftausgaben

  • Heft 05 / 2018

    Das „Zemos“ in Bochum – Ein Forschungsneubau als KfW-Effizienzhaus 70

    Im „Zentrum für molekulare Spektroskopie und Simulation solvenzgesteuerter Prozesse“, kurz „ZEMOS“, entstanden Labor- und Büroflächen. In den Obergeschossen liegen chemische und biologische Labore. Im Untergeschoss stehen physikalische Labore für hochsensible Mikroskope und Laser-Messtechniken zur Verfügung, die erschütterungsfrei gelagert und von elektromagnetischen Störeinflüssen abgeschottet sind. Außerdem wurde besonderer Wert auf die TGA gelegt und so ein Gebäude geschaffen, das einem KfW-Effizienzhaus 70 entspricht.

    (Foto: Ingenieurbüro Timmer Reichel GmbH)

  • Heft 06 / 2018

    Zum Rückhaltevermögen von Laborabzügen – Einfluss des Luftführungskonzeptes

    Laborabzüge dienen dem Schutz des Personals bei der Arbeit mit gefährlichen Substanzen. Dazu wird ein entsprechender Luftvolumenstrom über die RLT-Anlage zugeführt, um im Laborraum je nach Anforderung einen Über- oder Unterdruck zu erreichen. Es hat sich in der Vergangenheit bei ausgeführten Projekten gezeigt, dass die Art der Zulufteinführung und -verteilung im Raum einen großen Einfluss auf das Rückhaltevermögen der Laborabzüge hat. In dem vorliegenden Artikel wird über Messungen berichtet, welche die Unterschiede verdeutlichen.

    Foto: Krantz Aachen

tab @ Twitter

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
Hier geht's zur Online-Recherche

Anbieter finden:

Finden Sie mehr als 4.000 Anbieter im EINKAUFSFÜHRER BAU - der Suchmaschine für Bauprofis!