Sie befinden sich hier:

zur Übersicht
Energie/Solar | News | 07.11.2017

Advertorial: Vattenfall

Vattenfall Sonnenpartnerschaft

Der TGA-Partner für Photovoltaik-Lösungen

  • Die Vattenfall Sonnenpartnerschaft bietet verschiedene Solaranlagen-Pachtmodelle an. Foto: Federico Rostagno/Shutterstock.com

  • Infografik Sonnenpartnerschaft Grafik: Vattenfall

  • Infografik Sonnenpartnerschaft Grafik: Vattenfall

Solarenergie wird laufend günstiger: seit Januar 2014 sind die Großhandelspreise von Solarmodulen um bis zu 30% gefallen. Gleichzeitig sanken auch die Erzeugungskosten von Solarstrom stark. Immer mehr Industrie- und Gewerbeunternehmen haben so die Möglichkeit, ihre Betriebskosten mit einer Solaranlage zu senken, ohne Ihr Kerngeschäft zu beeinträchtigen.
 
Für die Solaranlagen-Finanzierung und -Ausführung können TGA-Fachplaner nun auf einen zuverlässigen Partner zurückgreifen, der die Stabilität und Kompetenz eines führenden EVUs in die Zusammenarbeit einbringt: die Vattenfall Sonnenpartnerschaft.

 

Solaranlagen kaufen – oder investitionsfrei pachten
 
Die Vattenfall Sonnenpartnerschaft realisiert in Zusammenarbeit mit TGA-Fachplanern schlüsselfertige Solaranlagen und übernimmt auf Wunsch die Betriebsführung und den Anlagenservice. Auch für anspruchsvolle Aufgabenstellungen wie die Anbindung an Energiesysteme oder Elektromobilitäts-Lösungen besitzen die Vattenfall-Experten die notwendige Kompetenz und Erfahrung.  
Unternehmen, die ihre Stromkosten senken möchten, ohne selbst investieren zu müssen, bietet die Vattenfall Sonnenpartnerschaft Solaranlagen-Pachtmodelle in verschiedenen Varianten an. Damit können auch Mieter und Pächter gewerblicher Immobilien zu Nutznießern der Solarenergie werden.

 

Die flexible Sonnenpartnerschaft
 
Mit der flexiblen Sonnenpartnerschaft senken Unternehmen Ihre Betriebsausgaben für Strom und sind nach den mindestens 8 Jahren Pachtzeit flexibel: Pachtvertrag verlängern, Anlage kaufen oder zur weiteren Nutzung an Vattenfall übergeben. Mit dieser Variante können auch gewerbliche Mieter oder Pächter ab dem ersten Jahr vom selbst erzeugten Solarstrom profitieren.


Die nachhaltige Sonnenpartnerschaft
 
Mit der nachhaltigen Sonnenpartnerschaft profitieren Unternehmen von einer PV-Anlage für den eigenen Stromverbrauch und können über in der Regel 20 Jahren Pachtzeit Anlagevermögen aufbauen ohne zu investieren. Die Solaranlage geht am Ende der Pachtzeit in ihr Eigentum über.


Sprechen Sie uns an!
 
TGA-Fachplaner, die an einer Zusammenarbeit interessiert sind, erreichen das Team der Vattenfall-Sonnenpartnerschaft unter

Telefon 030 679 660340
E-Mail
Web https://www.vattenfall.de/de/sonnenpartnerschaft.htm

Thematisch passende Beiträge

  • PV-Anlage für Bau- und Gartenmarkt

    306 kWp-Solarstromdach in Dortmund-Hacheney

    Auf dem Dach des Hellweg-Bau- und Gartenmarktes in Dortmund-Hacheney wird seit Juli 2014 Strom produziert. Eine rund 2000 m2 große Photovoltaikanlage von Conergy (www.conergy.de) lässt die Energiekosten durch den Eigenverbrauch der selbst erzeugten Solarenergie deutlich sinken. Die Größe der neuen PV-Anlage wurde so geplant, dass ein möglichst hoher Anteil des Strombedarfs durch die...

  • Verbraucherumlage für Solarstrom stabil

    Nutzen steigt, Kosten bleiben stabil

    Der Ausbau der Solarstrom-Nutzung ist nicht länger Ursache für steigende Strompreise. Stark gesunkene Erzeugungskosten und deutlich reduzierte Fördersätze für Solarstrom haben in den letzten Jahren dazu geführt, dass auch ein starker weiterer Ausbau der Photovoltaik in Deutschland die Strompreise kaum noch erhöhen wird. Nach Erwartungen von Energieexperten wird Solarstrom spätestens 2014 das...

  • Erste Solaranlage in Pernambuco

    Solarmodule von Yingli Green Energie, die unter dem Namen „Yingli Solar“ vertrieben werden, versorgen die „Arena Pernambuco“, ein Stadion, das extra für die „FIFA-Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014“ gebaut wurde, mit Strom. In der Arena werden fünf Spiele der Weltmeisterschaft stattfinden. Das Frei­flächensystem ist die erste Solaranlage im brasilianischen Bundesstaat Pernambuco. Sie...

  • Für höheren Eigenverbrauch

    Centrosolar bietet Speichersys­teme für Solarstrom an. Dadurch steht der durch die Photovol­taik­anlage produzierte Strom rund um die Uhr zur Verfügung. Das System „Cen­pac Storage“ basiert auf einem Batteriespeicher, einem Batteriewechselrichter sowie einem Energiemanager. Je nach Bedarf versorgt der Solarstrom elektrische Verbraucher, lädt die Batterie oder fließt ins öffentliche Netz. Während...

  • TSG 1899 Hoffenheim setzt auf PV-Anlagen

    Ökostrom für die Fußballarena

    Die TSG 1899 Hoffenheim ist mit viel Schwung in die neue Saison der Fußball-Bundesliga gestartet und steht nach neun Spieltagen im oberen Tabellendrittel. Gäbe es eine Ökologie-Tabelle würde der Klub auch dort eine Spitzenposition einnehmen. Zusammen mit der Wircon GmbH (Waghäusel), deren Marke „Wirsol“ Namensgeber der Rhein-Neckar-Arena in Sinsheim ist, hat die TSG die derzeit größte Photovoltaik-Anlage der deutschen Bundesligisten aufgebaut. Herzstück ist die auf dem Arena-Gelände entstandene Solar-Carportanlage.

alle News

News der SHK- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Inhalte der nächsten Heftausgaben

  • Heft 07 - 08 / 2018

    Totalsanierung statt Abriss – Forschungsanstalt auf Minergie-Standard gebracht

    Der Gebäudekomplex der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL in Birmensdorf bei Zürich stammt aus den 1950er Jahren und genügte den heutigen Bedürfnissen nicht mehr. Nach einer umfassenden Totalsanierung der Anlage konnte der Energiestandard auf „A-ECO“ und „P-ECO“ angehoben werden. Das Zürcher Architekturbüro Schwarz Architekten hat die Sanierung geplant und begleitet. Aus dem Altbau wurde ein ökologisches und energetisches Vorzeigeobjekt.

    Foto: Schwarz Architekten Zürich

  • Heft 09 / 2018

    Kommunikationszonen im Forschungsgebäude – Das IMP am Vienna Biocenter

    ATP architekten ingenieure (Wien) gelang es beim Bau eines neuen Gebäudes für das Forschungsinstitut für Molekulare Pathologie (IMP) im dritten Wiener Gemeindebezirk nicht nur eine Forschungseinrichtung auf dem letzten Stand der Technik zu realisieren, sondern auch die so genannten weichen Faktoren wie das Arbeitsumfeld zu berücksichtigen.


    Foto: ATP/Kuball

tab @ Twitter

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
Hier geht's zur Online-Recherche

Anbieter finden:

Finden Sie mehr als 4.000 Anbieter im EINKAUFSFÜHRER BAU - der Suchmaschine für Bauprofis!

tab-Newsletter
  • » Zweimal im Monat kostenlose News.
  • » Heft-Highlights – auch ohne Heft-Abo.
  • » Bei Nichtgefallen jederzeit zu kündigen.

Riskieren Sie einen kurzen Blick und erhalten Sie weitere Informationen.